Tag Archives: Industry

Allgemein

Draw Wire Sensor MH60 – effective application in harsh environments

Draw Wire Sensor MH60 - effective application in harsh environments

High demands are made on sensors, particularly in the area of mobile hydraulic applications. There is a growing demand for precise measuring processes in the area of mobile hydraulics, given that a reliable and safe positioning of vehicle support legs is essential for the safety of the persons and equipment involved. The MH60 was developed, to ensure a reliable measuring process in precisely such harsh environments. The IP69K rating allows for a maximum protection of the electronic components against water and contamination. The sensor can be easily cleaned using a high-pressure jet without suffering any damage. To achieve maximum performance, the customer can choose the ideal type of housing for the sensor depending on the environmental conditions. Because of this, WayCon offers a cost-effective, robust and compact solution for an effective application at the end customers“.

In addition to the standard industry output signals (0…10 V, 4…20 mA, potentiometer), a low cost CANopen interface according to CiA 406 is also available. A series of options allows for a wide variety of variations: An offline setting of the most important parameters is possible with the help of our squeezer as well as the programming of the analogue measuring range. Furthermore, a complete signal failure is counteracted by a redundant output signal. The customer has the option of perfectly adapting the sensor to his or her application using different rope fixations and rope diameters. The MH60 can be equipped with an additional base plate, to provide the required stability.

MH60 is nominated for the INDUSTRIEPREIS 2018

With the MH series, the development department succeeded in developing sensors, which were able to be qualified for the INDUSTRIEPREIS 2018. The expert jury rates the products in 14 individual categories. Our MH series combines the characteristics robustness, compactness and reliability in one cost-effective sensor and at the same time, converts the usual precision to this series as well.

To achieve maximum performance, the customer can choose the ideal type of housing for the sensor depending on the environmental conditions.

WayConPositionsmesstechnik GmbH has been developing and manufacturing precision sensors for position and distance measurement since 1999. As an innovative company with headquarters in Taufkirchen near Munich and a branch in Brühl near Cologne, we sell our products all over the world. Our goal is to provide our customers with the best possible measurement technique solution: from high-quality sensors from the standard range to customer-specific solutions, from prototype to series production – for the most varied applications in industry and research. The products made in Taufkirchen are subject to rigorous quality standards and every single one is delivered to our customers with a calibration certificate.

Company-Contact
Waycon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr 4
82024 Taufkirchen
Phone: 089-67-9713-0
E-Mail: info@waycon.de
Url: http://www.waycon.biz

Press
Waycon Positionsmesstechnik GmbH
Marcus Venghaus
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
Phone: +49 89 679713-0
E-Mail: presse@waycon.de
Url: http://www.waycon.biz

Allgemein

NEU – Wanzl geht mit „Dynamic Material Handling“ einen Schritt weiter

Dynamisches Kommissionieren mit System

NEU - Wanzl geht mit "Dynamic Material Handling" einen Schritt weiter

Wanzl: Dynamic Material Handling

Der Online-Handel boomt! Ob bei Konsumgütern oder in der Ersatzteillogistik: Die Käufer klicken – die Händler verschicken. Um bei diesem Kreislauf konkurrenzfähig zu sein, ist eine perfekte Intralogistik obligatorisch. Wanzl Logistics + Industry sorgt dafür, dass es rund läuft. Prozesse optimieren, Abläufe effizienter gestalten, Mitarbeiter entlasten: Als Lösungsanbieter steht Wanzl Logistics + Industry für eine reibungslose Intralogistik – vom Wareneingang bis zum Versand. Dabei bietet der Logistikexperte höchste Beratungs-, Entwicklungs- und Fertigungskompetenz aus einer Hand. Kunden werden ab dem ersten Schritt begleitet, angefangen bei einer individuellen Beratung vor Ort, über die gemeinsame Entwicklung individueller Lösungen, bis hin zur Produktfertigung und realen Umsetzung der Optimierungsansätze.

„Dynamic Material Handling“ – dynamisches Kommissionieren mit System
Erstmals bieten die Logistikexperten von Wanzl ein komplexes Kommissioniersystem nach dem Ware-zur-Person-Prinzip. „Dynamic Material Handling“ ist dynamisch, teilautomatisiert, adaptiv. Das Konzept optimiert essentielle Prozesse wie die Lagerung und Bereitstellung der Artikel oder die Navigation der Kommissionierwagen. Das Herzstück sind automatische Kommissionierlager. Im Vergleich zu konventionellen, statischen Lagerlösungen wie Fachboden- oder Schubladenregale optimiert der Einsatz moderner Karusselllager die Ausnutzung von Lagervolumina um bis zu 80 Prozent. Automatische Kommissionierlager haben eine feste Leistungsgrenze und werden entsprechend der Leistungsanforderungen des Kunden individuell konfiguriert. In ihnen stehen gesamte Lagereinheiten verschiedener Artikel auf Abruf bereit. Bei Bedarf werden die entsprechenden Einheiten automatisch an der ergonomischen Bedienöffnung bereitgestellt, wo der Kommissionierer die gewünschte Menge entnimmt, bevor er den nächsten Artikel anfordert. Dabei stehen Kunden zwei Basissysteme für die Datenverwaltung zur Verfügung. Einerseits kann das Lager über eine Java-basierte Schnittstelle an ein externes Lagerverwaltungssystem angeschlossen werden. Andererseits kann die Organisation direkt über die Maschinensteuerung per Touch-Screen erfolgen. Für ein einfaches Ein- und Auslagern benötigen Anwender dann lediglich eine simple Artikelliste. Dem jeweiligen Artikel muss daraufhin nur noch ein fester Lagerplatz zugewiesen werden. Selbst bereits bestehende Listen können mithilfe eines PCs oder Netzwerkkabels in eine gemeinsame Datenbank eingepflegt werden, auf die bis zu drei Karusselllager eines Geräteverbunds zugreifen können. Ist die Bestellung abgeschlossen, übernimmt ein autonomer Roboter (Automated Guided Vehicle – AGV) den Transport des Kommissionierwagens zum gewünschten Bereich. Dank ihm wird der lästige und anstrengende Transport leerer oder voll bestückter Wagen für Mitarbeiter schon bald zur Vergangenheit gehören. Mithilfe eines Greifarms manövriert der Roboter Kommissionierwagen effizient und sicher an die angegebene Stelle. Das Besondere: Weder ein Umbau bestehender Einrichtungen noch spezielle Programmierkünste sind in der Regel hierfür notwendig. Die Bedienung und Programmierung kann spielend einfach über Tablet oder Smartphone erfolgen. Die Vorteile dieses Prinzips: Zeit- und kraftraubende Laufwege entfallen, wodurch die Kommissionierleistung steigt, Arbeitspotenziale frei werden und die Ergonomie für die Mitarbeiter deutlich verbessert wird. Zudem punktet „Dynamic Material Handling“ durch seine Flexibilität. Ein vollständiger Umbau bestehender Systeme ist nicht erforderlich, da es Schritt für Schritt nachrüstbar ist. Erhöht sich das Bestellvolumen im Laufe der Zeit, kann das System sogar noch während des laufenden Geschäftsbetriebs um weitere Module erweitert werden. Insgesamt umfasst das Portfolio aktuell drei verschiedene Kommissionierlager, maßgeschneidert auf unterschiedliche Artikelgrößen und räumliche Gegebenheiten. Für großflächige, niedrigere Räume steht das horizontale Karusselllager Twister H parat, für hohe Hallen eignet sich das vertikale Liftsystem Ascenso. Live auf der LogiMAT ist das vertikale Karusselllager Twister V-350 zu sehen. Es basiert auf einem modularen, standardisierten Baukastensystem. Dadurch ist es individuell für kundenspezifische Anforderungsprofile und die eingesetzten Ladehilfsmittel, z.B. Kunststoffkästen, konfigurierbar, was eine maximale Kapazitätsauslastung sicherstellt. Im Betrieb wird die angeforderte Lagereinheit nach dem Paternosterprinzip auf beweglichen Trägerböden an die Bedienöffnung gefahren. Durch die hochverdichtete Lagerung perfektioniert der Twister V-350 das Kommissionieren kleinerer bis mittelgroßer Artikel in hohen Lagerräumen.

Kommissionierwagen KT3-X – individuell konfigurieren, effektiver kommissionieren
Kein Lagerraum ist gleich und jede Branche hat ihre eigenen Anforderungen. Wer seine passgenaue Kommissionierwagenlösung sucht, findet sie mit dem KT3-X. Exakt auf spezifische Kundenwünsche zugeschnitten dank individuell konfigurierbaren Außenmaßen in kleinsten Rastereinheiten und einem umfangreichen Zubehörsortiment, perfektioniert er die Kommissionierung als wichtiges Glied der Supply-Chain. Und das gilt für jeden einzelnen Wagen, denn eine individuelle Maßanfertigung ist bereits ab einem Stück erhältlich. Das Basismodell überzeugt mit seinem äußerst stabilen Grundgestell sowie Wanzl Qualitätslenkrollen mit Gummilaufflächen. Griffbügel, Gitteretagen, Staplerschlaufen für Gabelstapler und Hubwagen sowie eine 5. Rolle für eine 360°-Drehung auf der Stelle sind nur eine Auswahl aus den Extraangeboten, um den KT3-X dem jeweiligen Einsatzzweck anzupassen.

Rollcontainer RC/N3 – optimiert transportieren, platzsparend deponieren
Die vielfach in der Praxis bewährten, robusten Rollcontainer RC/N3 sind zuverlässige Hilfen für den täglichen Warentransport. Sie sind optimiert für den Transport von Euronorm-Boxen oder die Ladeflächen der meisten LKW-Anhänger. Ein integrierter Fußbügel erleichtert das Überwinden von Absätzen sowie Türschwellen und eine praktische Drahtetage gehört zur Serienausstattung. Als wahre Raumwunder entpuppen sie sich, wenn sie einmal nicht zum Einsatz kommen. Dank ihrer einklappbaren Auflage- und Seitenflächen sind die Rollcontainer platzsparend nestbar.

Lithium-Ionen-Akkus – mobil elektrifizieren, länger funktionieren
Größeres Einsatzspektrum, mehr Kontrolle, verbesserte Ergonomie – die neuen Lithium-Ionen-Akkus von Wanzl ermöglichen eine ortsungebundene Stromversorgung für Wagen sowie Peripheriegeräte und machen so den Arbeitsplatz mobil. Dafür sorgt auch der ausgewiesene Spritzwasserschutz gemäß IP54 für Akkublock, Anschlussleitung und Ladegerät. Der optionale Wanzl SOC Indicator garantiert zudem eine Echtzeitüberwachung der Kapazität und ist je nach Vorliebe direkt am Akku oder extern montierbar. Des Weiteren wurde mit einer Gewichtsreduzierung von bis zu 25% gegenüber den Vorgängermodellen die Handhabung noch einmal deutlich vereinfacht.

WANZL
Wir bringen Ideen ins Rollen. Handeln mit System
Wanzl, gegründet 1947, ist ein Pionier der Selbstbedienung und Schrittmacher für den internationalen Handel. Heute zählen Shop Solutions, Retail Systems, Logistics + Industry, Airport, Access Solutions und Hotel Service zu unseren Geschäftsbereichen. Als Innovationsführer entwickeln, produzieren und vertreiben wir Produkte, Systeme und kundenindividuelle Lösungen in Premiumqualität rund um Einkauf und Verkauf, Warenpräsentation, Transport und Sicherheit. Mit über 4.900 Mitarbeitern, 13 internationalen Produktionsstandorten, 27 Vertriebsniederlassungen und rund 50 Vertretungen stehen wir als in dritter Generation familiengeführtes Unternehmen weltweit an der Seite unserer Kunden. MADE BY WANZL.

Firmenkontakt
Wanzl Metallwarenfabrik Logistics + Industry
Jürgen Frank
Rudolf-Wanzl-Straße 4
89340 Leipheim
(0)8221/729-0
info@wanzl.de
https://www.wanzl.com/de_DE/geschaeftsbereiche/logistics-industry/

Pressekontakt
kiecom GmbH
Tobias Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
t.schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Allgemein

Increased Temperature Range for Industrial Monitors

Distec Further Extends Application Areas for Robust and Flexible POS-Line Series

Increased Temperature Range for Industrial Monitors

Distec extend the temperature range of their industrial POS-Line series to -25° to +65°C

Distec – leading German specialist for TFT flat screens and system solutions for industrial and multimedia applications – has extended the operating temperature range of their industrial POS-Line monitors, now from -25°C up to +65°C. In combination with the front-end IP protection of up to IP65, they are ideal for use in harsh industrial and digital signage environments such as process and data visualization in production and logistic buildings, or digital signs in public areas. „The proven product family of 15 to 25 inch monitors combines the newest technology with the latest, most appealing design for a perfect solution, thus serving any user looking for a rugged metal housing, reliability in operation, and a choice of controller and front options for different fields of application,“ explained Daniel Fichter, R&D Project Manager at Distec GmbH. In addition to robust design, the industrial monitors provide an elegant, low weight aluminum housing, simplified installation without any mounting angles, and PCAP multi-touch technology for 10-finger operation.

Flexible through Modularity

The lightweight aluminum housing of the POS-Line provides a robust, high-quality powdered surface. The modular setup allows an optimal front end option according to the application and mounting conditions. In addition to suitable front plates or frames, Distec also supplies a 19-inch rack mount or frames with true-flat glass, providing the perfect solution whether users prefer to integrate the monitors into their machines, furniture or walls, or use them as desktop monitors. The monitors and front options are also available in combination with an anti-glare safety glass or a touch sensor. Depending on the application, the POS-Line series can be equipped with a robust, resistive touch, which even allows glove operations, or with a sensitive 10-finger PCAP multi-touch. With the right touch, the monitor becomes interactive and suitable for use as an industrial HMI device. The high transparency of the touch sensors, in combination with the anti-reflective safety glass, leads to a first-class picture impression while offering a high degree of security.

Powerful TFT Controllers Prolong Life Cycles

Distec develops their own TFT controllers in order to become independent of the often short life cycles of Asian controllers. With the PrismaMEDIA-ECO video board, Distec offers DisplayPort, HDMI or VGA interfaces, in addition to serial interfaces (e.g. RS232), which are broadly used in the industry. For the lower range of performance, Distec delivers the powerful computer platform Raspberry, with various benefits. A modern and energy-saving Atom-Baytrail architecture with 4 CPU cores meets medium requirements. The high-performance range covers the latest Core i5/i7 CPUs. Passive cooling, a wide operating voltage range and two LAN interfaces are essential features of the monitor. On request, Distec installs a Windows operating system ex-factory. All PC solutions have 4GB working memory and offer a fast and large 128GB mSATA hard drive memory space.

About Distec
Distec is a company of the Data Display Group ( www.datadisplay-group.com), the worldwide operating specialist for TFT flat screen and system solutions for industrial, multimedia and digital signage applications. Located in Germering near Munich in Germany, the company designs, produces and sells innovative solutions and a full range components, displays and services. Data Display Group supplies innovative Green IT solutions based on their hardware platforms and their own software to control the TFTs of partners Samsung, Innolux, Kyocera, and Mitsubishi as well as selected panels from other manufacturers. These system solutions – from assemblies and kits up to finished OEM products – are developed in their own R&D centers in Germering (Germany) and Ronkonkoma (NY/USA). The range of services includes customized developments and adaptations, product finishing and assembly of monitoring systems as well as the production of finished products and a complete after-sales service with RMA, repair and technical support. Since 01/01/2016, Distec is a member of the Fortec Group with access to products, services, and expertise of a large high-tech company network, which makes a perfect complement to the product portfolio. More information can be found on the homepage: http://www.distec.de

Products from Data Display Group are available at:
Europe: Distec GmbH, Germering
UK and Benelux: Display Technology, Rochester
Turkey and Middle East: DATA DISPLAY BLM TEKNOLOJLER LTD Ti., Istanbul
North America: Apollo Display Technologies, Ronkonkoma NY

Company-Contact
Distec GmbH
Christina Sicheneder
Augsburger Straße 2b
82110 Germering
Phone: +49 89 89 43 63 0
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.distec.de

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Allgemein

Christian Garske übernimmt Bereich Security Consulting der Lufthansa Industry Solutions

Neues Geschäftsfeld bündelt langjährige Security Expertise

Christian Garske, 34, übernimmt ab sofort als Associate Director den Bereich Security Consulting der Lufthansa Industry Solutions. Der Diplom-Wirtschaftsinformatiker begann 2008 als IT-Berater bei der Lufthansa Industry Solutions im Technologiecenter in Oldenburg. 2010 wechselte er in die Business Unit Industry & Automotive nach Norderstedt und spezialisierte sich dort auf die Themen Sicherheitsberatung und Sicherheitslösungen.

Die Position des Associate Director Security Consulting in der Business Unit Technology Consulting wurde neu geschaffen. Christian Garske berichtet direkt an Bernhard Kube, Vice President Technology Consulting der Lufthansa Industry Solutions.

„Die digitale Transformation ist eine zentrale Herausforderung für alle Unternehmen weltweit. Digitalisierung und IT-Sicherheit müssen dabei zwingend Hand in Hand gehen“ betont Bernhard Kube. „Mit der Schaffung des neuen Geschäftsfeldes Security Consulting konzentrieren wir nun unsere langjährige Security Expertise in einem Team, das unsere Kunden mit maßgeschneidertem Security Consulting bei der erfolgreichen Gestaltung ihrer Zukunftsprojekte unterstützen wird.“

Lufthansa Industry Solutions ist ein Dienstleistungsunternehmen für IT-Beratung und Systemintegration. Die Lufthansa-Tochter unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation ihrer Unternehmen. Die Kundenbasis umfasst sowohl Gesellschaften innerhalb des Lufthansa Konzerns als auch mehr als 200 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Norderstedt beschäftigt mehr 1.300 Mitarbeiter an mehreren Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz und den USA.

Firmenkontakt
Lufthansa Industry Solutions
Heiko Packwitz
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 6716
heiko.packwitz@lhind.dlh.de
http://www.lufthansa-industry-solutions.com

Pressekontakt
Lufthansa Industry Solutions
Ute Miszewski
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 65715
ute.miszewski@lhind.dlh.de
http://www.lufthansa-industry-solutions.de

Allgemein

Lufthansa Industry Solutions bündelt Kompetenzen

Nils Büring neuer Leiter Industry & Automotive

Lufthansa Industry Solutions bündelt Kompetenzen

Nils Büring, Lufthansa Industry Solutions

Nils Büring, 47, übernimmt ab sofort die Leitung der Business Unit Industry & Automotive der Lufthansa Industry Solutions. Der Diplom Ingenieur kam 2001 zur Lufthansa-Tochter und war seit 2009 Geschäftsfeldleiter im Bereich Automotive. In seiner neuen Position übernimmt er die Profitcenter- und Kundengesamtverantwortung für die Branchen Industrie sowie Automotive mit zusammen aktuell 111 IT-Beratern.

Lufthansa Industry Solutions unterstützt die Industrie- und Automotive-Branche bei der digitalen Transformation ihrer Unternehmen. Durch zahlreiche Projekte mit unterschiedlichen Kundensituationen, Anforderungen und Zielsetzungen verfügt die Lufthansa-Tochter über einen umfangreichen Erfahrungsschatz. Dieser umfasst die praktische Anwendung von international anerkannten Methoden und Standards aus Projekt- und Infrastrukturmanagement. Hierbei werden kundenspezifische Vorgehensmodelle adaptiert und angewendet, um die hohen Anforderungen an Qualität und Technologie des Industrie- und Automotive-Sektors zu erfüllen.

Die Position des Leiters der Business Unit Industry & Automotive wurde neu geschaffen. Nils Büring berichtet direkt an Bernd Appel, Geschäftsführer Lufthansa Industry Solutions.

Lufthansa Industry Solutions ist ein Dienstleistungsunternehmen für IT-Beratung und Systemintegration. Die Lufthansa-Tochter unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation ihrer Unternehmen. Die Kundenbasis umfasst sowohl Gesellschaften innerhalb des Lufthansa Konzerns als auch mehr als 200 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Lufthansa Industry Solutions ist zum 1. April 2015 aus dem Unternehmen Lufthansa Systems AG hervorgegangen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Norderstedt beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter an mehreren Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz und den USA.

Firmenkontakt
Lufthansa Industry Solutions
Heiko Packwitz
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 6716
heiko.packwitz@lhind.dlh.de
http://www.lufthansa-industry-solutions.com

Pressekontakt
Lufthansa Industry Solutions
Ute Miszewski
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 65715
ute.miszewski@lhind.dlh.de
http://www.lufthansa-industry-solutions.com

Allgemein

Nicholson & Company stellt höchste Ansprüche bei der Direktansprache

Nicholson & Company stellt höchste Ansprüche bei der Direktansprache

Die Personalberatungs Boutique Nicholson & Company rät zur Qualitätsoffensive im Executive Search.

Der überwiegende Teil der Fach- und Führungskräfte kennt die Situation: Das Telefon klingelt und es meldet sich eine unbekannte Stimme am Telefon. Ein Headhunter ruft an. Aber was der potentielle Kandidat dann zu hören bekommt, sprengt leider allzu oft die Grenzen des erträglichen. Der eigene Chef steht einen Meter weiter und bekommt natürlich mit, dass das kein gewöhnlicher Geschäftsanruf ist. Der Anrufer -schon mitten in der Präsentation- hat nicht einmal daran gedacht in irgendeiner Form zu fragen, ob freies Sprechen gerade möglich ist.

Eine ebenfalls häufig berichtete Erfahrung ist, dass der Recruiter am anderen Ende der Leitung merklich nicht einmal ansatzweise im Thema ist. Jede Rückfrage, egal ob zum Unternehmen, zur Abteilung oder zum tatsächlichen Inhalt wird mit Allgemeinplätzen abgetan. Ganz zu schweigen von tiefergehenden Fragen seitens des potentiellen Kandidaten. Nun darf man selbstverständlich nicht erwarten, dass ein externer Berater jede Nuance der von ihm betreuten Position kennt. Dennoch muss eines klar sein: In der Erstansprache gibt es keine zweite Chance. Gerne folgt dann auch noch in die Mail kopierte Stellenanzeige oder ein Link zu selbiger und die Positionsbeschreibung ist perfekt. So „exklusiv“ betreute Kandidaten bauen dann auch weder zum Headhunter noch zu dem von ihm betreuten Unternehmen eine Beziehung auf. Dies sind nur einige Beispiele aus einer langen Liste von Themen, die so oder vergleichbar schon häufiger berichtet wurden. Es ist klar dass es eine Vielzahl exzellenter Headhunter und Personalberater im Markt gibt. Diese leisten tagtäglich eine ausgezeichnete Arbeit und hören wahrscheinlich auch sehr vergleichbare Berichte. Aber es gibt eben auch die oben Beschriebenen, so zeigen es die sich mehrenden Berichte auf Kandidatenseite. Mit einer Beschleunigung des Geschäfts und zunehmend in den Markt drängenden Playern für welche der Kandidat lediglich eine Ware darstellt hat sich die Qualität der Beratungsleistung nicht zum Besseren entwickelt.

Aus diesem Grund legt die 1969 in London gegründete Personalberatung Nicholson höchsten Wert auf eine enge Betreuung sowohl seiner Mandanten als auch der potentiellen Kandidaten. Headhunting bei Nicholson bedeutet in aller Regel Executive Search im Health Care Bereich. Es handelt sich um einen sehr engen Markt, mit anspruchsvollen Teilnehmern auf beiden Seiten. Fach- und Führungskräfte erwarten im Jahr 2016 zu recht schon beim ersten Kontakt eine hohe Qualität in der Ansprache. Und genau das ist eine der großen Stärken der Personalberater von Nicholson. Durch eine ausführliche Analyse des Personalbedarfes und der vakanten Position sowie einer engen Zusammenarbeit mit seinen Mandanten schafft das Team eine stabile Basis für eine hochqualitative Erstansprache. Darauf folgt eine ausführliche und gründliche Recherche der potentiellen Kandidaten, denn auch die beste Ansprache scheitert bei einem falschen Adressaten. Mithin wird diese Recherche mit dem Begriff Active Sourcing beschrieben. Welchen Namen das Thema trägt kann allerdings dahinstehen. Entscheidend ist eine hochqualifizierte Vorarbeit.

Aus diesem Grund rät das Berater-Team von Nicholson, ausschließlich erfahrene Fachleute in die Erstansprache zu schicken. Schließlich wollen Kandidaten auf Augenhöhe angesprochen und Unternehmen ihre Interessen zu jeder Zeit gewahrt wissen – sind Headhunter doch nicht zuletzt ein Aushängeschild ihrer Mandanten im Markt.

Nichsolson & Company ist eines der führenden Health Care Personalberatungsunternehmen für Executive Search. Es wurde 1982 gegründet und ist noch heute in privater Hand. Nicholson ist für alle Unternehmen die erste Wahl, wenn es um Beratung bei Fragen zum Topmanagement und Führungsnachwuchs geht. Die Klienten kommen aus dem HighTech Bereich und dem Gesundheitswesen und reichen von Konzernen bis hin zu mittelständischen Unternehmen, Start-Ups und gemeinnützigen Organisationen.

Kontakt
Nicholson & Company Executive Search
Dr. Christoph-André Barucha
Nördliche Münchner Strasse 14a
82031 Grünwald
089-2154686-0
089-2154686-99
munich@mynicholson.de
http://www.mynicholson.de

Allgemein

Während der „TRIZ Future Conference 2015“ Ende Oktober ist Berlin Hauptstadt der Innovationen

Während der internationalen „TRIZ Future Conference 2015“ vom 26. – 29. Oktober steht Berlin ganz im Zeichen der Innovation.

Während der "TRIZ Future Conference 2015" Ende Oktober ist Berlin Hauptstadt der Innovationen

Creating value for customers and society

Berlin, 20. Oktober 2015 – Wie lassen sich Innovationen von morgen schon heute identifizieren und in Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen implementieren? Eine Frage zu deren Beantwortung die “ TRIZ Future Conference “ seit nunmehr fünfzehn Jahren Forscher, Experten, Entwickler und Anwender aus der ganzen Welt für knapp eine Woche zusammenbringt. Letztmalig gastierte das renommierte Innovationsforum in Deutschland im Jahre 2007. Nach Lissabon (2012), Paris (2013) und Lausanne (2014) findet die viertägige Veranstaltung nun erstmalig in Berlin statt – also ganz nah am Puls der hiesigen Startup-Szene und der Wissenschaftslandschaft der Spree-Metropole.

Dass die Konferenz in diesem Jahr nach Berlin kommt, hängt natürlich nicht unwesentlich mit dem guten Ruf als Innovations- und Startup-Stadt zusammen, den sich die Stadt in den letzten Jahren erarbeitet hat. Zudem ist einer der beiden Veranstalter – die Innovationsberatung Tom Spike ( http://www.tomspike.com/ ) – in Berlin beheimatet, es wird also für das junge Unternehmen aus dem Prenzlauer Berg ein Heimspiel. Beim zweiten Veranstalter handelt es sich um die European TRIZ Association (ETRIA), eine interdisziplinäre Vereinigung der europäischen TRIZ-Forscher und -Anwender. Bei TRIZ handelt es sich um eine sogenannte „Theorie des erfinderischen Problemlösens“, die mittlerweile in vielen Forschungseinrichtungen und Unternehmen im In- und Ausland genutzt wird, um gezielt Innovationen voranzutreiben.

Keynotes u.a. von General Electric, Bombardier, Rolls Royce und der Tel Aviv University

Das Programm der viertägigen Konferenz richtet sich explizit an Innovations-Anwender und -Entscheider, die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft gezielt durch Innovationen vorantreiben wollen. „Um für Forscher und Anwender gleichermaßen interessant zu sein, gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungsformaten. Von klassischen Vorträgen und Podiumsdiskussionen über Innovations-Workshops bis hin zu Poster-Sessions und einem Best Paper Award“, sagt Diplom-Ingenieurin Nina Defounga von der Berliner Innovationsberatung Tom Spike. „Am Ende der Konferenz sollen alle Teilnehmer in die Lage versetzt sein, Methoden erfolgreicher Innovation anwenden zu können. Und zwar strukturiert und wiederholbar. Sei es bei der Produktentwicklung, den Geschäftsprozessen oder in der wissenschaftlichen Arbeit.“

Das Event ist aufgrund der praxisnahen Bereiche wie „Business Value“, „Society“ und „Industrial Cases“ besonders für Anwender aus der Industrie und Wirtschaft interessant – und natürlich für die Berliner Startup-Szene, bei der Innovation den entscheidenden Unterschied zwischen Unternehmenserfolg und -misserfolg ausmacht. Beim Programm der Konferenz wird unter anderem mit Keynotes von General Electric, Rolls Royce, der University of Tel Aviv, INPRO innovation projects und Bombardier Transportation aufgewartet, zudem wird die englischsprachige Konferenz von wissenschaftlichen Partnern wie der TU Berlin, Fraunhofer IPK, CIRP, ETRIA, und htw Berlin unterstützt. Eine ausführliche Übersicht über das Veranstaltungsprogramm findet sich im Internet unter http://www.tfc2015.com/program-triz-2015.

Zusatzveranstaltungen an der Oberbaumbrücke und am Potsdamer Platz

Zusätzlich zu der eigentlichen Konferenz werden in Berlin noch zwei Zusatzveranstaltungen angeboten, die sich insbesondere auch an Berliner richten, die nicht an der Konferenz teilnehmen, aber einmal in die Innovations-Methodik hineinschnuppern wollen. Unter dem Motto „Save the Titanic with TRIZ“ findet das erste der beiden Events an der Oberbaumbrücke bereits am Morgen des ersten Konferenztages statt (26.10.2015, 9:00 bis 12:30 Uhr). In dem Intensiv-Workshop werden die Teilnehmer durch eine Gruppe von Experten und Praktikern mithilfe der TRIZ-Methodik lernen, wie innovatives Denken die Menschen auf der Titanic retten würde. Ein Gedankenexperiment, das die Möglichkeiten und die praktischen Folgen von Innovation erfahrbar werden lässt.

Das zweite Zusatzevent findet am Abend des dritten Konferenztages (28.10.2015, 18:15 bis 22:00 Uhr) in gediegener Atmosphäre im Ottobock Science Center am Potsdamer Platz statt – und zwar unter dem programmatischen Titel „Key players talk innovation“. Im Fokus der Veranstaltung steht die Frage, wie es Marktführern gelingt, immer wieder die entscheidenden Innovationsvorsprünge zu erzielen. Beantwortet wird die Frage mit einem abwechslungsreichen Programm, das auch eine kulinarische Reise durch die Ottobock Innovationen bietet und in den Abendstunden im Rahmen eines Networking-Events ausklingt.

Weitere Informationen über die Zusatzveranstaltungen samt Online-Registrierung finden sich im Internet unter http://www.tomspike.com/berlin2015.

Über den TRIZ Future Conference 2015 Veranstalter Tom Spike:

Tom Spike (www.tomspike.com) ist ein junges Beratungsunternehmen für Innovationen und erfinderisches Problemlösen. Tom Spike trainiert, unterstützt und schafft strukturierte Innovation. Das erfahrene Beraterteam hilft Mittelstand und Konzernen dabei, besser, schneller und kosteneffizienter zu erfinden und ihre Innovationskraft zu stärken. Die Ingenieure aus Berlin lösen auch komplexe Probleme. Je größer die Herausforderung, desto effektiver.

Durch den Beratungs- und Lösungsansatz der strukturierten Innovation werden schnellere und kostengünstigere Innovationen von Produkten und Geschäftsmodellen erreicht, als es mit konventionellen, unstrukturierten, auf möglichst viele Ideen fokussierten Herangehensweisen möglich ist.

Als Workshop- und Trainings-Anbieter für mittlere und große Unternehmen sowie Start-ups vermittelt Tom Spike erlernbare und wiederholbare Methoden für Innovationsprozesse und wiederkehrenden Erfolg. Als Unternehmensberatung für Innovations- und Produktentwicklung hilft Tom Spike Unternehmen, die vor einer Herausforderung und/oder einem konkreten Entwicklungsproblem stehen, innovative Lösungen in kürzester Zeit zu entwickeln. Von der Ideenfindung zum patentreifen Produkt binnen einer Woche. Denn konzentrierte Anstrengungen in einem beschränkten Zeitrahmen sind wahre Effizienzwunder. Sie ermöglichen unglaubliche Geschwindigkeiten und schonen knappe Ressourcen wie Geld, Zeit und Personal.

Firmenkontakt
Tom Spike – Structured innovation
Nina Defounga
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
+49 – (0)30 – 60 98 49 02 87
n.defounga@tomspike.com
http://www.tomspike.com

Pressekontakt
Görs Communications
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Allgemein

Westernacher und HARTING intensivieren Partnerschaft im Bereich Industrie 4.0

Auftakt im gemeinsamen Fachseminar „Erfolgreich mit individuellen Produkten – von der Massenfertigung zur Maßanfertigung“

Westernacher und HARTING intensivieren Partnerschaft im Bereich Industrie 4.0

Das Zusammenwachsen von realer und digitaler Welt schreitet immer weiter voran. Dies führt zu völlig neuen Prozessen, Produkten, Dienstleistungen und Strukturen. Um für die Anforderungen der Zukunft gewappnet zu sein, intensivieren Westernacher Consulting und HARTING ihre langjährige Partnerschaft. Innovative Ansätze aus Industrie 4.0 werden gemeinsam weiter vorangetrieben. Westernacher legt dabei den Fokus u.a. auf Lagerlogistik und SAP-Technologien rund um Auto-ID und RFID. Themen wie Auto-ID-Lösungen und digitalisierte Kommissionierung vor dem Hintergrund Industrie 4.0 werden dabei intensiv beleuchtet.

Auftakt dieser verstärkten Partnerschaft bildet das eintägige Fachseminar „Erfolgreich mit individuellen Produkten – von der Massenfertigung zur Maßanfertigung“. Die Referenten von HARTING und Westernacher Consulting demonstrieren, wie Unternehmen mit Integrated Industry den Weg der Veränderung mitgehen und die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen können.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Werksleiter und Produktionsplaner, und findet an zwei Terminen statt:

– 7. Mai 2015 | 9:30 – 18:00 Uhr
Dortmund, Westfalenstadion (Signal-Iduna-Park)

– 18. Juni 2015 | 9:30 – 18:00 Uhr
Mannheim, John-Deere-Forum

Die Teilnehmer des Seminars lernen in kleinen Gruppen die Bausteine von Industrie 4.0 verstehen, von der Integration der verschiedenen IT-Systeme über Auto-ID-Lösungen bis hin zur digitalisierten Kommissionierung und Auslieferung.

Eine imaginäre Fahrradproduktion soll den Teilnehmern die betriebswirtschaftlichen Anforderungen veranschaulichen. Im besonderen Fokus stehen Themen wie Individualisierung, Flexibilisierung, Steigerung der Ressourceneffizienz, Ergonomie in der Mensch-Maschine-Kommunikation und Lebenszyklus-Management. Exklusive Führungen im Anschluss durch das Westfalenstadion (Signal-Iduna-Park) in Dortmund bzw. durch die Traktorenproduktion in den Mannheimer John-Deere-Werken runden den Seminartag ab.

Die Kosten pro Person und Seminartag betragen 95,- EUR und beinhalten Seminarunterlagen, Verpflegung und Stadion-Tour bzw. Werksführung.

Westernacher is SAP services partner, value added reseller (VAR) and SAP software solution and technology partner. The company is a globally operating consulting company with more than 300 consultants in Europe, Asia, the U.S., and operating via a joint venture in India.

Core competences are Supply Chain Management and After Sales Service Logistics with SAP solutions. Westernacher covers the core processes of Supply Chain Planning, Warehouse Logistics, Fulfillment, Transportation Management, Supply Chain Controlling, Warehouse Billing, and End-to-End Supply Chain Execution.

Kontakt
Dr. Westernacher & Partner Unternehmensberatung AG
Diana Ramus
Im Schuhmachergewann 6
69123 Heidelberg
+49 (0) 6221 187 62 – 0
+49 (0) 6221 187 62 – 11
pr@westernacher.com
http://www.westernacher.com

Allgemein

Harmonized integrated solutions from the liquid steel down to the semi-finished product

Alpine Metal Tech for the first time at Metec with the brands Numtec, Gega, Magnemag, Koch H&K and Knorr.

Harmonized integrated solutions from the liquid steel down to the semi-finished product

GEGA torch cutting machine

At Metec, Alpine Metal Tech will introduce the „Alpine Metal Tech Continuous Casting Machine Package (AMT CCM Package)“, a complete solution of harmonized integrated systems which optimize the continuous casting process from the liquid steel down to the semi-finished product. The package comprises equipment for ladle and tundish preheating, a shroud manipulator, powder feeding equipment, a torch cutting machine and deburrer, marking and reading equipment as well as optical devices for measuring and inspecting slabs, blooms or billets.

The AMT CCM Package consists of perfectly harmonized machinery of the brands Numtec, Gega, Magnemag, Koch H&K and Knorr. The equipment optimizes the continuous casting process at various phases from the steel ladle down to the inspection of the cast slabs, blooms or billets.

The harmonized interaction of all individual components perfects the casting process, for example, by adjusting the parameters of the torch cutting machine with the deburrer and optimizing the processing for downstream process steps such as the marking of the material with high-resolution systems. Uniform visualization and consistent user guidance make the process transparent, assisting the personnel in the control room.

In addition, the AMT CCM Package reduces the implementation effort when building a new plant or revamping an existing one because there is only one interface connecting the individual systems of the package with the process control and level-2 automation systems.

According to Dr. Andreas Pichler, CEO of Alpine Metal Tech, the package gives operators of continuous casting plants a clear added value: „Being a one-stop solution, the AMT CCM Package harmonizes the various components of equipment that make up a continuous casting machine and are crucial to the quality of the cast products. But the AMT CCM Package also means: only one person of contact for various key plant components and clear responsibilities in all matters of plant construction, commissioning and service.“

In long production, the one-stop solutions offered by Alpine Metal Tech also cover equipment that is even further down the process chain: for example, group company Knorr will show measuring and testing systems for sections at Metec; Koch H&K will present plants and equipment for rolling mills and finishing facilities as far down the process chain as the loading of finished products.

Alpine Metal Tech with
Numtec, Gega, Magnemag, Koch H&K and Knorr
at Metec 2015 (June 16 – 20, 2015 in Düsseldorf, Germany):
Hall 04, stand 4E18

About Alpine Metal Tech Holding

Alpine Metal Tech develops, engineers and manufactures specialist equipment for rolling mills, for product identification and inspection as well as complete package solutions for continuous casting plants in the steel industry. Beyond that, the company provides dedicated solutions for the testing, manufacturing and handling of aluminium wheels. Based in the Austrian town of Regau, Alpine Metal Tech Holding is active worldwide with the following companies:

NUMTEC, MAGNEMAG
Alpine Metal Tech (Regau, Austria)
– shroud manipulators, casting powder feeders
– deburrers as well as marking and reading & tracking systems
– customized solutions for wheel production

GEGA:
Alpine Metal Tech Gega GmbH (Hofheim-Wallau and Bonefeld, Germany)
– autogenous technology for preheating, torch cutting and scarfing

KNORR:
KNORR Technik GmbH & Co. KG (Kapfenberg, Austria)
– optoelectronic measuring systems for inspection and measurement of sections

KOCH H&K
KOCH H&K Industrieanlagen GmbH (Dillingen, Germany)
– rolling mill plants, automation, control and network systems

MAKRA
MAKRA Manfred Kratzmeier GmbH (Forst, Germany)
– customized solutions for wheel production

With sales and service set-ups in the USA, Brazil, China, South Africa, UK, Spain and Denmark, and service offices in many other steel and aluminium producing countries, Alpine Metal Tech is present and close to its customers all over the world. Through this global network, Alpine Metal Tech has established a worldwide concept for close-to-the customer life cycle services and ensures reliable and high-performance operation of its supplied equipment.

Firmenkontakt
Alpine Metal Tech Holding
Günter Kienast
Buchbergstraße 11
A-4844 Regau, Österreich
+43.76 72.78 134-14
+43.7672.25429
guenter.kienast@alpinemetaltech.com
www.alpinemetaltech.com

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen / Germany
+49.241.89468-24
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
www.vip-kommunikation.de

Allgemein

HTS introduces new heating cable – ThermTrace ® Plus

HTS Global Technologies introduces new product – the self-regulating heating cable ThermTrace Plus, which is made for use in construction and industry.

ThermTrace ® Plus is a construction/industrial grade self-regulating heating tape that may be used for freeze protection or temperature maintenance of pipework and vessels. TTP has the Atex certificate and can be used in hazardous areas.

„We developed this new product to complete our ThermTrace range. Now we are able to provide our clients also with a complete range of serial resistance products“, said Fabian de Soet, CEO of HTS Global Technologies during the technical product presentation in Frankfurt.

The new heating cable is already available.

HTS Global Technologies GmbH with headquarters in Zug (Switzerland) is one the world-wide market leaders in electric heat tracing products. HTS Global Technologies has branch offices in Frankfurt, Moscow and Dubai.

PR contact: Rieta de Soet
HTS Global Technologies GmbH
Gubelstr. 12
6300 Zug
Switzerland
Phone : +41.41.560.3605
Fax : +41.41.560.3601
info@hts-global.com
www.hts-global.com

Über IBS Intelligent Business Solutions GmbH

IBS Intelligent Business Solutions GmbH ist ein Team von Betriebswirten, Rechtsanwälten, Marketing- und Unternehmensberatern. Die 18-jährige fachliche und persönliche Kompetenz des IBS Teams machen den Erfolg für unseren Kunden aus.

Unsere gemeinsame Philosophie verpflichtet uns dazu eine Unternehmenskultur zu pflegen, die von gemeinsamen Zielen und Werten geprägt ist. Wir verstehen darunter hohes persönliches Engagement und Zusammenarbeit auf der Basis eines offenen und fairen Verhaltens.

In allen unseren Geschäftsbeziehungen praktizieren wir dieses partnerschaftliche Verhalten, das zu erfolgreichen und langfristigen Kooperationen führt.

IBS GmbH
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch