Tag Archives: Tablet-Computer

Allgemein

Tablet-Computer als Schulbuch-Ersatz?

Praxistest: An den Pindl Schulen in Regensburg standen die elektronischen Lern-Assistenten von morgen jetzt im Schulalltag auf dem Prüfstand

Tablet-Computer als Schulbuch-Ersatz?

(NL/6827559544) Regensburg – Hält der Tablet-Computer demnächst an Regensburgs Schulen Einzug? Die privaten Schulen Pindl, bereits bei der Einführung von Notebooks im Unterricht vor mehr als zehn Jahren bayernweit Vorreiter, haben die flachen, intuitiv bedienbaren Klein-Computer jetzt umfassend im Unterricht getestet. Sowohl Gymnasium wie auch Realschule und Wirtschaftsschule waren einbezogen. Das EDV-Systemhaus SanData stellte zusammen mit IngramMicro 16 HP-Tablets kostenlos für den Test bereit. Das Fazit: Die Tablet-PCs sind vor allem als elektronischer Schulbuch-Ersatz geeignet und steigern bei Jugendlichen die Lernmotivation.

Der Vormarsch der Tablet-Computer in den Schulen ist weltweit offensichtlich nicht mehr aufzuhalten. Viele Länder sind hier aber bereits deutlich weiter als Deutschland: In den USA hat ein Computerhersteller bereits 4,5 Millionen Tablet-Computer an Schulen und Universitäten verkauft. Die Türkei will demnächst sogar 15 Millionen Tablets für Schüler anschaffen. In Schweden lernen Erstklässler an den Flachrechnern lesen und schreiben. Und in den Niederlanden starten im August gleich elf komplette iPad-Schulen, die ohne Hefte und Bücher auskommen wollen.

Grundsätzlich ist feststellbar: Tablets verändern den Unterricht. Eine Studie der University of London hat die bisher vorhandenen Forschungen zu Tablets zusammengefasst und zumindest Hinweise darauf gefunden, dass die Lernbereitschaft beim Einsatz der Schüler steigt. Eltern beobachteten demnach, dass ihre Kinder häufiger Hausaufgaben machten.

Schüler sind begeistert
Die Lehrer an den Pindl-Schulen haben nach dem mehrwöchigen Test Fazit gezogen. Die Regensburger Pädagogen stellen fest: Die Schüler zeigen sich logischerweise begeistert und nehmen die Tablets sofort an. Die leichte Einsetzbarkeit der Tablets in Verbindung mit digitalen Lerninhalten – also digitalen Versionen der Schulbücher – und ein Internetzugang über WLAN ist eine Unterstützung des Unterrichtsgeschehens.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Geräte besser arbeiten als erwartet und auch entsprechend gewertet wurden, urteilten etwa die Lehrkräfte des Pindl-Gymnasiums. Sie empfehlen Tablet-Computer als Erweiterung des Unterrichts, vor allem auch im Hinblick auf den Ersatz der gedruckten durch elektronische Schulbücher.

Tablets machen die Schultasche leichter
Der Einsatz von Notebooks ist an der Regensburger Privatschule seit zehn Jahren Unterrichtsstandard. Jeder Jugendliche an der Realschule hat ein Notebook. Von jedem Winkel des Gebäudes können die rund 400 Schüler per Wireless-LAN auf Archive, Vertretungspläne und Schulaufgaben-Sammlungen zugreifen. Für Vokabeln oder Referate wird im Internet recherchiert und den Innenwinkelsatz im Dreieck erklären sich die Schüler per Bildschirmdemonstration.

Fakt ist: Tablets sind klein und handlich. In der Schultasche nehmen sie kaum Platz weg und sie sind viel leichter als Schulbücher oder Notebooks. Rosige Aussichten für Schüler in jedem Alter, denn Jugendliche schleppen heute schwer an ihrem Wissen – vor allem unter dem Arm und auf dem Rücken in Form ihrer gewichtigen Schultaschen. Untersuchungen zeigen, dass Schultaschen im Schnitt je nach Jahrgangsklasse bis zu zehn Kilogramm wiegen. Ein Tablet-PC dagegen, der die Inhalte der Bücher einer ganzen Großbibliothek speichern kann, bringt gerade mal knapp 400 Gramm auf die Waage.

Die NewsWork AG zählt auf dem Gebiet des Tourismus zu den führenden Agenturen für Public Relations, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.
NewsWork mit Sitz in Regensburg, München, Bad Füssing und Kitzbühel verfügt über ein umfangreiches Netzwerk mit Top-Experten aus den Bereichen Journalismus, Grafik und strategischer PR.

NewsWork AG
Karl Staedele
Bahnhofstraße 46
93161 Sinzing
0941/307410
newswork@newswork.de
http://shortpr.com/p6f5q5

Allgemein

80 Minuten unseres Tages gehören dem Smartphone

– Mobile Monitor 2014 von Goldmedia mit umfangreichen Daten zum Smartphone- und Tablet-Markt in Deutschland veröffentlicht
– Samsung-Smartphones gewinnen in der Nutzergunst, Apple und Nokia büßen Marktanteile ein
– Zwei Drittel der Smartphone-Besitzer nutzen ein Android-Phone
– WhatsApp wird von fast 70 Prozent der unter 30-jährigen Smartphone-User täglich genutzt

80 Minuten unseres Tages gehören dem Smartphone

Zufriedenheit der Smartphone-Nutzer in Deutschland nach Hersteller, ©Goldmedia 2014

Berlin, 26. Februar 2014. Dynamisches Wachstum und weiter steigende Nutzungswerte kennzeichnen den Smartphone-Markt. Aktuell beträgt die durchschnittliche Nutzungsdauer von Smartphones in Deutschland schon 81 Minuten pro Tag (plus 3 Minuten gegenüber 2012). Über dem Durchschnitt liegen mit 87 Minuten die Apple-Nutzer. Am längsten aber sind die Besitzer von HTC- (103 Minuten) und Huawei-Geräten (111 Minuten) zugange.

Die meisten Smartphones werden nicht in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag angeschafft, lediglich 22 Prozent der Nutzer zahlen mit ihrem Vertrag das Smartphone ab. Gekauft werden die Geräte überwiegend in Onlineshops (42 Prozent). 34 Prozent der Nutzer beziehen ihr Smartphone über ein Ladengeschäft, davon 19 Prozent in einem des Mobilfunkanbieters und 15 Prozent in einem Elektronikgeschäft.

Dies sind Ergebnisse des Mobile Monitors 2014 des Marktforschungsinstituts Goldmedia Custom Research GmbH ( http://www.goldmedia.com ), unterstützt von der Deutschen Telekom AG. Die umfangreiche Branchenstudie zum Smartphone- und Tablet-Markt basiert auf einer Onlinebefragung von Smartphone-Nutzern in Deutschland (n=1.100), sie erscheint mittlerweile zum dritten Mal.

Marktanteile von Geräten und Betriebssystemen

43 Prozent der im Mobile Monitor 2014 Befragten besitzen ein Smartphone von Samsung, das sind 13 Prozent mehr als noch im Mobile Monitor 2012. Damit ist der südkoreanische Hersteller inzwischen klarer Marktführer vor Apple mit einem Marktanteil von 20 Prozent.

Android konnte als Betriebssystem weiter punkten und steigerte seinen Anteil auf stolze 65 Prozent (plus 22 Prozent gegenüber 2012). Apples iOS kommt nur noch auf 20 Prozent.

Der Erfolg der Samsung-Geräte lässt sich durch eine Analyse der Nutzungsmotivation der Gerätebesitzer erklären. Die von Goldmedia dafür entwickelte Smartphone Usage Motivation Scale (SUMS) zeigt, dass Samsung attraktive Geräte für alle Nutzungstypen bereitstellt.

So haben User, die ihr Smartphone eher nur zweckgebunden einsetzen, sogenannte gering motivierte Nutzer, zu 40 Prozent ein Samsung-Gerät, nur 10 Prozent hingegen verfügen über Apples iPhone. Auch bei den Viel-Nutzern, den hochmotivierten Nutzern, dominiert mit 52 Prozent Samsung, 26 Prozent sind Apple-Nutzer.

Kundenzufriedenheit

Am zufriedensten sind immer noch die iPhone-Nutzer. Dennoch gehen die Zustimmungswerte kontinuierlich zurück, was auf eine Verdichtung des Marktes hindeutet. Im Vergleich zur Analyse 2012 zeigten sich die Samsung-Nutzer ein wenig zufriedener mit ihrem Gerät. Deutlich zufriedener sind dagegen die LG-Besitzer. HTC, Blackberry und Nokia haben die unzufriedensten Nutzer.
Die gute Bedienbarkeit der Geräte ist nach wie vor der größte Treiber für die Zufriedenheit der Nutzer. Darin liegt Apple weiterhin ganz vorn, gefolgt von LG. Samsung erreicht hier nur den vorletzten Platz.

Neben der Displayqualität spielt inzwischen auch die Prozessorgeschwindigkeit eine große Rolle bei der Kundenzufriedenheit. Besonderer Schwachpunkt aller Geräte ist weiterhin die geringe Akkulaufzeit. Darin liegt Apple vor Blackberry auf dem vorletzten Platz. Noch am zufriedensten sind bei diesem Faktor Nokia-Kunden, allerdings ist auch hier jeder zweite Nutzer unzufrieden.

Häufigste Nutzungssituationen und Lieblings-Apps

Messaging, das Versenden von Kurznachrichten über WhatsApp, Skype und andere Services, ist die wichtigste Nutzungssituation. WhatsApp wird von fast 70 Prozent der unter 30-jährigen Smartphone-Besitzer täglich genutzt. Der Dienst ist neben Facebook und Wettervorhersagen die meistgenutzte App und darüber hinaus auch die Lieblings-App der Befragten.
Neben dem Surfen im Internet gehören zu den wichtigsten Smartphone-Funktionen auch die Nutzung sozialer Netzwerke und das Schreiben/Empfangen von E-Mails. Das Telefonieren liegt nur noch auf Platz 5, die gute alte SMS gar nur auf Rang 9. Dagegen wird die mobile Videonutzung immer wichtiger. Besonders die unter 30-Jährigen sind hierbei sehr aktiv.

Fazit von Studienleiter Dr. Florian Kerkau

„Der Smartphone-Markt ist längst im Mainstream angekommen. Ohne das Smartphone geht in vielen Bereichen heute nichts mehr. Durch die weite Durchdringung in der Gesellschaft wird die Nutzerschaft in ihrem Verhalten aber wieder etwas traditioneller: So haben es innovative Angebote mittlerweile wieder etwas schwerer, Akzeptanz zu finden. In der Geräteverteilung kann Apple seine Vorreiterrolle immer weniger behaupten. Die Mitbewerber sind in vielen Bereichen dem Branchenprimus dicht auf den Fersen, was sinkende Akzeptanzwerte und der Verlust an Marktanteilen belegen.“

Quelle: Mobile Monitor 2014. Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit
Die Informationen der Pressemeldung entstammen der Studie „Mobile Monitor 2014: Smartphone und Tablet-PC: Geräte, Nutzung und Zufriedenheit“ der Goldmedia Custom Research GmbH in Zusammenarbeit mit der respondi AG, unterstützt von der Telekom AG. Die Studie basiert auf einer Onlinebefragung von Smartphone-Besitzern (n=1.100) im Dezember 2013 und enthält Informationen zur Nutzung von Smartphones und Tablet-PCs sowie zur Kundenzufriedenheit bezogen auf Geräte, Betriebssysteme und Mobilfunkanbieter. Die Studie hat einen Umfang von 130 PPT-Charts (100 Diagramme und 30 Tabellen mit soziodemografischer Aufschlüsselung) und kann kostenpflichtig bestellt werden. www.Goldmedia.com Bildquelle:kein externes Copyright

Die Goldmedia Custom Research GmbH ist auf den Bereich Nutzer- und Usability-Forschung sowie auf Markt- und Meinungsforschung spezialisiert. Die Gesellschaft bietet alle Formen und Instrumente der klassischen Marktforschung, von CATI, CAPI, Auditoriumstest oder Fokusgruppe über Conjoint-Analyse bis zur Pricing-Studie. Zudem ist das Unternehmen auf biometrische Medienforschung spezialisiert und hat eigene Instrumente im Bereich Usability-Forschung (Pupillometrie, Eyetracking) entwickelt und international patentiert. Die Goldmedia Custom Research GmbH gehört zur Goldmedia Gruppe, sie wurde im Januar 2007 gegründet. http://www.goldmedia.com/research.html

Goldmedia Custom Research GmbH
Dr. Florian Kerkau
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
research@Goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Goldmedia GmbH
Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49/30/246 266 0
katrin.penzel@goldmedia.de
http://www.Goldmedia.com

Allgemein

EU Branchenkompetenzzentrum stellt Patientenbefragungssystem vor

Europäisches Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft stellt innovatives Patientenbefragungssystem auf Tablet Computern vor

EU Branchenkompetenzzentrum stellt Patientenbefragungssystem vor

Europäisches Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft EWIV

Das Europäisches Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft stellt ein neues innovatives Patientenbefragungssystem auf Basis von Tablet Computern vor. Ziel ist die gezielte, evaluierbare Befragung von Patienten im stationären und niedergelassenen Bereich, in der Pflege und im Rahmen von Disease-Management-Programmen.

Klaus Aulenbacher, Geschäftsführer des Europäischen Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft: „Wir können durch dieses System in kurzer Zeit große Patientengruppen befragen und so sehr schnell evaluierbare Daten auf der Patientenseite erheben“. Auf ausdrücklichen Wunsch Aulenbachers wird die komplett anonymisierte Datenerhebung nun zusätzlich durch ein renommiertes Wirtschaftsprüfungsunternehmen zertifiziert und laufend überwacht. „Wir möchten hierdurch proaktiv den Patienten die Sicherheit nachweisen, die man von solchen Systemen verlangen kann“, so Aulenbacher weiter.

Das Europäische Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft fördert die Zusammenarbeit zwischen Behörden, Verbänden, Politik und Wirtschaft und unterstützt Unternehmen mit Sitz außerhalb der EU oder in einem anderen EU-Staat bei ihren Bemühungen, sich in Deutschland oder innerhalb der EU niederzulassen und ihre Produkte hier zu vermarkten. Das EUBKZGW-Team unterstützt Unternehmen europaweit von der Planung bis zum Alltagsbetrieb rechtssicherer Lösungen für Firmen, Kliniken und alle stationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens. Die Mitarbeiter und Partner des Zentrums verfügen über weit mehr als 20 Jahre Erfahrung als Berater, Projektleiter und Rechtsbeistände im Gesundheitswesen und in der IT, in der Prozessoptimierung und im Projektmanagement für nationale und internationale Gesundheitssysteme.

Kontakt:
Europäisches Branchenkompetennzentrum für die Gesundheitswirtschaft EWIV
Klaus Aulenbacher
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin
+49-30-2589-4016
presse@eubkzgw.eu
http://www.eubkzgw.eu

Allgemein

Einstiegs-Tablet setzt Maßstäbe

7-Zoll-Tablet-Computer (17,78 cm) Odys Xelio 7pro Internet exklusiv bei Conrad Electronic

Einstiegs-Tablet setzt Maßstäbe

Das Odys Xelio 7pro Internet Tablet (7 Zoll) bietet zahlreiche nützliche Features zum Spitzenpreis.

Tablet-Computer sind die Endgeräte der Zukunft. Odys bietet ein breites Programm dieser handlichen „Alleskönner“ an, die über den Bildschirm bedient werden. Bei Conrad Electronic gibt es jetzt exklusiv den Tablet-PC Odys Xelio 7pro zu einem wirklich günstigen Preis von nur 111 Euro. Noch nie gab es ein solch professionelles Gerät mit so vielen Funktionen für so wenig Geld!

Hirschau, im Februar 2013 – Der 7-Zoll- Tablet-Computer (17,78 cm) Odys Xelio 7pro erweitert das umfangreiche Produktsortiment dieses Herstellers. Dieses Gerät, das es nur bei Conrad gibt, ist Vertreter der nächsten Tablet-Generation und setzt neue Maßstäbe in der unteren Preisklasse. Es handelt sich trotz des günstigen Preises um ein Spitzengerät für gehobene Ansprüche und ist ausgestattet mit einem hochauflösenden 7-Zoll-Display mit 1024 x 600 dpi im 16:9-Format, IPS Display-Technologie, einem 1,6 GHz-Dual-Core-Prozessor, Bluetooth®, Wireless LAN und dem brandneuen Betriebssystem Android™ 4.1.(Jelly Bean). Dieses schlanke, nur 320 g leichte Gerät ist der perfekte Begleiter zum Arbeiten, Surfen oder zur mobilen Unterhaltung.
Das leistungsstarke Betriebssystem Jelly Bean ist mit seiner übersichtlichen Oberfläche an die Erfordernisse des 17,8 cm großen IPS-Touchscreens (16:9 Format) angepasst. Dieses zeichnet sich durch Blickwinkelabhängigkeit sowie großartigem Kontrast und kräftige Farben aus.
Der Odys Xelio 7pro unterstützt flashanimierte Webseiten, so dass auch unterwegs aufwändige Internetseiten ohne Einschränkung zur Verfügung stehen. Die Inhalte populärer Videowebseiten lassen sich in einer erstklassigen Qualität ohne große Zeitverzögerung auf das große IPS-Display holen. Der flotte 1,6-GHz-Prozessor und der große 1-GB-Arbeitsspeicher sorgen für flüssige Darstellung und verzögerungsfreies Arbeiten.

Der Odys Xelio 7pro ist Zentrale für alle Kommunikationswege: E-Mail, Instant Messages, Social Networking und Kontaktdaten. Über diverse Apps oder den Browser lassen sich alle verfügbaren Netzwerke nutzen. Zwei integrierte Kameras halten alles das digital fest, was im Social Network gepostet oder an Freunde versandt werden soll. E-Mails können selbstverständlich einfach und schnell verwaltet und bearbeitet werden.
Wem die ohnehin sehr große Funktionsvielfalt des Odys Xelio 7pro nicht ausreicht, findet über Googleplay und Androitpit Zugriff auf tausende praktische, lehrreiche und unterhaltsame Apps. Ein Klick auf das Icon führt in den App-Store, der dort Programme, Spiele und Inhalte, nach Rubriken sortiert, bereithält. Ein Großteil der Android-Apps steht kostenlos zur Verfügung.
Der Odys Xelio 7pro ist bezüglich Stromverbrauch sehr genügsam: Eine Batterieladung reicht für bis zu 6 Stunden Dauersurfen oder Videos schauen. Wer lieber die Augen schließt und in die Musikwelt eintauchen möchte, kann dies im Dauerbetrieb bis zu 30 Stunden tun.

Odys Xelio 7pro Internet Tablet 17,78 cm (7 Zoll) Weiß
Best.-Nr.: 87 97 20
Preis: EUR 111,00

Seit 1923 steht Conrad europaweit für Elektronik und Technik. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit mehr als 350.000 Artikeln, 13 Mio. Versandkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen einer der führenden Multichannel-Anbieter. Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Exklusivmarken.
Alle Produkte und Services sind im Internet unter conrad.de, über Kataloge und in den Filialen erhältlich. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet.
Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen. Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad mit eigenen Landesgesellschaften bzw. Vertriebspartnern in 17 Ländern Europas vertreten.

Kontakt
Conrad Electronic SE
Christina Bauroth
Klaus-Conrad-Str. 1
92240 Hirschau
09622-300
christina.bauroth@conrad.de
http://www.conrad.biz und http://www.conrad.de

Pressekontakt:
dellian consulting GmbH – communication + training
Margit Dellian
Hegelmaierstraße 24
74076 Heilbronn
07131- 77 28 50
m.dellian@dellian-consulting.de
http://www.dellian-consulting.de

Allgemein

ECCO eröffnet neue E-Commerce- und M-Commerce-Portale mithilfe von Demandware

Weltweit tätiger Schuhhersteller entscheidet sich für Demandware zur raschen und flexiblen Geschäftsausdehnung in neue Vertriebskanäle und Regionen

(NL/3756959196) Burlington, Massachusetts 23. Januar 2013 Demandware®, Inc. (NYSE: DWRE), ein führender Anbieter von On-Demand E-Commerce-Lösungen, gab heute bekannt, dass ECCO, eine weltweit führende Schuhmarke, die Eleganz und Tragekomfort miteinander kombiniert, nun die Demandware Commerce-Plattform für den Betrieb ihrer neuen, flexibel gestalteten E-Commerce- und M-Commerce-Portale einsetzt. Darüber hinaus will das Unternehmen die Cloud-Plattform von Demandware auch für die rasche und effiziente internationale Geschäftsexpansion nutzen, die in Kanada beginnen soll.

ECCO-Produkte werden im Internet und in 4.000 Markenboutiquen in über 90 Ländern verkauft. Das Unternehmen ist der einzige bedeutende Schuhhersteller, der jeden Schritt der Schuhherstellung in eigenen Anlagen durchführt und kontrolliert. Es ist für ECCO von geschäftskritischer Bedeutung, die kompromisslose Qualität, Zuverlässigkeit und den eleganten Tragekomfort zu bieten, die seine Kunden in allen Vertriebskanälen und Regionen erwarten. ECCO USA vollzog den Übergang von einer maßgeschneiderten standortbasierten Lösung auf die Cloud-Plattform von Demandware, um das Unternehmen in die Lage zu versetzen, mit dem Wandel von Trends und Technologien Schritt zu halten und ein Fundament für künftiges Wachstum auf allen Vertriebskanälen aufzubauen.

ECCO USA entwickelt sich zum Spitzenleistungszentrum unseres globalen E-Commerce-Geschäfts und mit der Demandware Commerce-Plattform wollen wir unsere weltweiten Produkteinführungen unterstützen und beschleunigen, sagte Dana Schwartz, Director of Marketing and E-Commerce von ECCO. Wir haben uns für Demandware entschieden, weil wir eine bewährte, skalierbare Lösung brauchten, die in der Lage ist, den E-Commerce in allen Regionen zu steigern, innovative Lösungen für Geschäftsanforderungen bereitzustellen und die globale Markenverlässlichkeit in allen Einkaufserfahrungen unserer Kunden aufrechtzuerhalten.

Die nächste Phase für ECCO besteht in der weiteren Expansion der Multichannel-Funktionen und Nutzung von Demandware für die Konvergenz von Online- und Offline-Vorgängen, um den Kunden, wo immer sie auch einkaufen, ein reichhaltigeres und angenehmeres mobiles Shopping-Erlebnis zu bieten. Die Kunden können künftig auch online bestellen und ihre Waren dann im Geschäft abholen oder von der Boutique aus über Tablet-Computer auf exklusive Online-Angebote zugreifen.

Wie viele andere globale Marken sieht ECCO ein wichtiges Geschäftsziel darin, seine Kunden überall erreichen zu können in der ganzen Welt, auf ihrem mobilen Gerät oder im Geschäft. Dabei darf es jedoch keinerlei Abstriche von einem gleichbleibend hochwertigen Markenerlebnis geben. Mit Demandware ist ECCO in der Lage, die Markteinführung seiner Produkten zu beschleunigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sagte Jamus Driscoll, Senior Vice President of Marketing von Demandware. Wir sind begeistert, eine weitere führende Schuhmarke im wachsenden Kundenstamm von Demandware begrüßen zu können, und es ist uns eine Ehre, eine so wichtige Rolle im fortgesetzten Erfolg von ECCO zu spielen.

Die Gestaltung und Implementierung der neuen ECCO-Website wurde vom Demandware LINK Solution Partner PixelMEDIA durchgeführt.

Über ECCO
ECCO ist eine weltweit führende Schuhmarke, die Eleganz und Tragekomfort miteinander verbindet. Der Erfolg des Unternehmens beruht auf kompromissloser Qualität, innovativer Technologie und der Design-Philosophie, dass der Schuh sich nach dem Fuß richten muss. ECCO ist der einzige bedeutende Schuhhersteller, der Einrichtungen für alle Phasen der Schuhherstellung besitzt und betreibt. Seine Mitarbeiter sind die treibende Kraft des Unternehmens und in allen Einzelheiten für die Konzeption, Entwicklung und Herstellung der Produkte verantwortlich. ECCO-Produkte sind in 4.000 ECCO-Markengeschäften in über 90 Ländern erhältlich. Das Geschäftswachstum ist vor allem darauf zurückzuführen, dass ECCO stets bestrebt ist, das beste Schuhunternehmen der Welt zu sein. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ecco.com.

Über Demandware
Demandware (NYSE: DWRE) ist ein führender Anbieter von E-Commerce-Lösungen, der seine Produkte unter dem SaaS-Modell (Software-as-a-service) bereitstellt. Unternehmen können damit ihren eigenen maßgeschneiderten E-Commerce-Auftritt leichter entwerfen, realisieren und betreiben. Dazu zählen Websites, mobile Anwendungen und andere digitale Angebote. Kunden nutzen die hoch skalierbare und integrierte Demandware Commerce Plattform, um mehrere E-Commerce-Seiten einfacher aufzubauen und zu verwalten, Marketing-Kampagnen schneller einzuleiten und den Nutzerverkehr in ihren Onlineshops zu steigern. Weitere Informationen über Demandware erhalten Sie unter www.demandware.de oder per E-Mail unter info@demandware.de.

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Martin Farjah
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
49 531. 387 33 -22
m.farjah@profil-marketing.com
www.profil-marketing.com

Allgemein

Leistungsstarke Punktlandung

Mit den Tablet-PCs Discovery und Endeavour von Blaupunkt mobil surfen, kommunizieren und Freizeit genießen

Leistungsstarke Punktlandung

Blaupunkt Tablet-PC Endeavour 1000

Hannover, 23. Januar 2013. In Anlehnung an die gleichnamigen US-Raumfähren Discovery und Endeavour startet Blaupunkt neuerdings auch mit Tablet-PCs durch. Insgesamt wurden pro Modell zwei Typen in unterschiedlichen Leistungs- und Preisklassen entwickelt, die nun im Fachhandel erhältlich sind.

Während die komfortableren Discovery-Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 24,6 cm (9,7″) im Format 4:3, einem Chipsatz nVidia Tegra 2 oder wahlweise Tegra 3, 16 GB Flash-Speicher und ausdauerndem 7600 mAH Li-Akku ausgestattet sind, strengen sich die Endeavour Geräte auch in der Preiseinstiegsklasse ordentlich an: Beispielsweise ist bereits für 189 Euro ein 8″-Display im Format 4:3, ein 8 GB Flash-Speicher sowie ein Android-Betriebssystem 4.0.4 mit an Bord.

Allen Blaupunkt-Geräten gemeinsam sind ebenso stilvolle wie robuste Gehäuse, kapazitive 10-fach Multitouch-Displays, Betriebszeiten bis zu acht Stunden sowie Front- und Rückkameras.

Neben Informationen zu Autoradios, TV-Geräten und Navigationssystemen gibt es weitere Produktdetails über Tablet-PCs unter www.blaupunkt.de und unter http://www.textkonzept.com/de/content_kunde/leistungsstarke_punktlandung.html#.

Die Blaupunkt-Gruppe ist ein international bedeutender Anbieter von Autoradios, Soundkomponenten und Unterhaltungselektronik. Blaupunkt steht für Qualität und Innovationskraft. Die Ursprünge des Unternehmens gehen zurück auf das innovative Qualitätssiegel, den blauen Punkt, mit dem das 1923 gegründete Unternehmen zunächst seine Kopfhörer versah. Noch heute steht der blaue Punkt für Produkte mit herausragender Qualität und technischer Kompetenz. Hierzu zählen neben Komponenten der Unterhaltungselektronik neuerdings auch Navigationsgeräte, Tablet-PCs sowie eReader.

Kontakt:
Blaupunkt c/o Baros GmbH
Alexander Osberger
Tiestestraße 3
30171 Hannover
0511 / 270 496 90
info@baros-gmbh.de
http://www.blaupunkt.de

Pressekontakt:
TextKonzept Köln
Ute Weyers
Franzstraße 28
50935 Köln
0221 / 16 930 438
koeln@textkonzept.com
http://www.textkonzept.com