Tag Archives: Tagesgeld

Allgemein

Weltspartag: 3 Gründe, „e-Sparschweine“ zu füttern

Weltspartag: 3 Gründe, "e-Sparschweine" zu füttern

Gabi Helfenstein, Verkaufsleiterin Moneyou in Österreich

Sparen ist nach wie vor ein sehr wichtiges Thema der Österreicher. Die Gründe haben sich auch 93 Jahre nach Einführung des Weltspartags kaum verändert: Vorsorge und Konsum. Was sich rapide verändert hat, sind die Möglichkeiten, Geld zu verwalten: Nicht nur Schuhe, Flugtickets oder Sushi lassen sich heutzutage einfach im Internet bestellen – auch Sparen kann online stattfinden. Wenn man den richtigen Anbieter gefunden hat, ist das sogar ganz einfach.

Amsterdam, 24 Oktober 2017 – Das Traumauto, die Wohnungsrenovierung oder die Kreuzfahrt – obwohl die Österreicher im Vorjahr mehr Einkommen zur Verfügung hatten, haben sie einen höheren Anteil davon beiseitegelegt. Die Sparquote stieg von 7,3 Prozent auf 8,2 Prozent, laut der Statistik Austria. Während „Betongold“ in Form von Grundstücks- und Immobilienkäufen sowie Bausparverträge die beliebtesten Anlageformen der Österreicher sind, nutzten 2016 nur 18 Prozent Online-Sparkonten.

Online-Berührungsängste bei Finanzen
Warum sind online-Produkte noch so wenig beliebt bei den Österreichern, obwohl sie sonst die zahlreichen Online-Bestellmöglichkeiten, die Zeit und Nerven sparen können, nutzen? Flugtickets, um die Liebste zu überraschen, Schuhe-Shopping im Sale, oder gleich der komplette Wochenendeinkauf für die Familie… Beim Thema Finanzen tun sich allerdings noch viele Internetnutzer schwer. Ein Girokonto online zu verwalten geht gerade noch. Aber Sparen, Anlegen und Vorsorgen per Klick erledigen? Das ist für einige Internet-User noch neu. Stellt sich die Frage, warum das eigentlich so ist? Viele wissen, dass sie sich mit ihren Finanzen dringend mal beschäftigen müssten. Vor allem, weil die klassischen Sparformen gerade nur wenig Zinsen bringen. Aber dann erscheint das breite Angebot so kompliziert, unbequem und verwirrend – wie soll man sich im Dschungel der Finanzprodukte orientieren?

Einfach sparen mit Moneyou
Zum Weltspartag, der dieses Jahr am 30. Oktober stattfindet, lohnt sich ein Blick nach vorn auf neue, zeitgemäße Sparformen. Bei Online-Anbietern wie Moneyou gibt es moderne „Sparschweine“ wie Tages- und Festgeld, die aus mindestens drei Gründen interessant sind: Sie bieten höhere Zinsen, lassen sich einfach managen und sind online jederzeit verfügbar. Sparer entscheiden selbst, wann, wie oft und wieviel sie beiseitelegen möchten – einfach per Mausklick. „Finanzanbieter müssen heute ihren Kunden alle Möglichkeiten bieten, ihre Finanzen einfach, schnell und unkompliziert zu regeln – jederzeit und überall“, so Gabi Helfenstein, Verkaufsleiterin für Österreich, zum Selbstverständnis der Online-Marke der niederländischen ABN AMRO Bank. Moneyou hat genau das, was modernes Banking auszeichnet: ein transparentes und einfach selbst zu managendes Angebot. Alle Schritte – vom Eröffnen eines Kontos bis zur Ausschüttung auf das Girokonto – lassen sich ganz einfach und immer nachvollziehbar mit wenigen Klicks online erledigen, ohne versteckte Klauseln oder Kleingedrucktes in Fachchinesisch. Denn gerade jüngeren Menschen ist der direkte Kontakt zum Bankberater nicht mehr wichtig – wenn denn alle Fragen im Internet oder unkompliziert via telefonischer Hotline beantwortet werden.

Sparen auf Ziel – und mit Spaß
Das Plus bei Moneyou? Bei dem Tagesgeld von Moneyou können Kunden unter einem Log-in bis zu 5 Konten anlegen – alle kostenlos. Alle Konten können mit einem Namen passend zum Sparziel oder Verwendungszweck versehen werden, damit der Sparer seinen Traum oder Wunsch im Blick behält. Leicht verständliche Grafiken und Erklärungen helfen bei der Übersicht über die Kontoentwicklung, und bringen zusätzlich Spaß beim Sparen!

Moneyou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und papierlose Kommunikation stehen bei Moneyou im Fokus. Alle Moneyou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V. in den Niederlanden geführt. Die Konten unterliegen der niederländischen Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde die Marke Moneyou bereits 2001 eingeführt und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren. Seit 2011 ist Moneyou in Deutschland aktiv und seit 2012 in Belgien. Seit September 2014 bietet Moneyou Tagesgeldkonten und Festgelder nach dem Cross-Border-Modell in Österreich an: Die Sparangebote werden von den Niederlanden aus angeboten – ohne eigene Niederlassung in Österreich. Daraus ergibt sich eine Besonderheit für österreichische Kunden in Bezug auf ihre Kontoführung in den Niederlanden: Zu versteuernde Kapitalerträge werden von Moneyou nicht automatisch einbehalten und abgeführt. Die Sparer müssen also selbst aktiv werden und erhaltene Zinserträge dem Finanzamt melden. Der Aufwand hierfür beschränkt sich in der Regel auf die Nennung einer einzigen Zahl in der jährlichen Steuererklärung. Eine entsprechende Anleitung und weitere Informationen werden auf der Webseite www.moneyou.at bereitgehalten.

Firmenkontakt
Moneyou
Lisa Wagner
Science Park 404
1098XH Amsterdam
+31 611 26 65 85
lisamaria.wagner@moneyou.de
http://www.moneyou.at

Pressekontakt
public imaging GmbH
Léa Briand
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
0049 401 999 24
lea.briand@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de

Allgemein

Weltspartag: Drei Gründe, auch „e-Sparschweine“ zu füttern

Weltspartag: Drei Gründe, auch "e-Sparschweine" zu füttern

Gabi Helfenstein, Moneyou

Frankfurt am Main, 24. Oktober 2017 – Das Traumauto, die Wohnungsrenovierung oder die Kreuzfahrt – jeder zweite Deutsche (54 Prozent) gab laut einer aktuellen Statista-Umfrage an, für spezielle Anschaffungen zu sparen. Dabei ist das Sparbuch immer noch die beliebteste Anlageform, gefolgt von Girokonto und Bausparvertrag, aber auch zu Hause verwahren viele Sparer noch ihr Geld (33 Prozent). Dass die Aufbewahrung im Wandschrank, unter dem Kopfkissen oder im heißgeliebten Porzellanschwein nicht unbedingt hilft, sein Geld zielgerichtet und erfolgreich anzulegen, ist den meisten Menschen bewusst. Doch auch Sparbuch und Girokonto bringen meist nur niedrige oder gar keine Zinsen mehr. Warum aber sollte man Geld verschenken, wenn man es für sich arbeiten lassen kann?

Smart Banking – einfach online sparen
Zum Weltspartag, der dieses Jahr am 30. Oktober stattfindet, lohnt sich ein Blick auf neue, zeitgemäße Sparformen. Bei Online-Anbietern wie Moneyou gibt es Produkte wie Tagesgeld-, Festgeld- oder Depotkonten, die aus mindestens drei Gründen interessant sind: Sie bieten regelmäßig die Chance auf höhere Renditen als klassische Sparkonten, lassen sich einfach managen und jeder kann unterschiedliche Anlageformen individuell kombinieren. Sparer entscheiden selbst, wann, wie oft und wieviel sie anlegen möchten – einfach per Mausklick. „Menschen wollen heute zunehmend selbst entscheiden. Smart Banking gibt ihnen die Möglichkeit dazu durch ein transparentes und einfach zu managendes Produktangebot und eine komplett online durchführbare Kontoeröffnung“, beobachtet Gabi Helfenstein, Verkaufsleiterin Moneyou für Deutschland.
Moneyou ist die Online Marke der niederländischen ABN AMRO Bank N.V., die drei beliebte Sparformen im Internet anbietet: das Tagesgeldkonto für kurzfristige Wünsche und die Festgeldvariante für Träume, die noch etwas Zeit haben. Wer sich langfristig Gedanken zum Thema Geldanlage macht, kann mit den Investmentfonds den nächsten Schritt vom Sparen in Richtung Anlegen gehen. Die Fonds eignen sich besonders für eine längerfristige Geldanlage. Anders als bei vielen Anbietern müssen sich Moneyou Kunden bei der Fondsauswahl nicht durch einen Dschungel tausender komplizierter Fondsangebote kämpfen. Um es den Kunden leicht zu machen stehen bewusst nur drei ausgewählte, bewährte Mischfonds zur Wahl; je nach Risikobereitschaft – eine sicherheitsorientierte, eine wachstumsorientierte und eine chancenorientierte Anlagemöglichkeit.

Sparen auf ein Ziel
Gerade bei Finanzprodukten ist es Moneyou wichtig, dass sie transparent und einfach zu verstehen sind. Alle Schritte – vom Eröffnen eines Kontos und Depots bis zum Kauf von Fondsanteilen – lassen sich ganz einfach und mit wenigen Klicks online und papierlos erledigen, ohne versteckte Klauseln oder Kleingedrucktes. Denn gerade jüngere Menschen suchen kaum noch den direkten Kontakt zum Bankberater – wenn denn alle Fragen im Internet oder unkompliziert via telefonischer Hotline beantwortet werden können. Der Spaßfaktor kommt beim Sparen auch nicht zu kurz, denn Kunden können bis zu 5 Tagesgeldkonten unter einem Log-in eröffnen und sie mit einem Namen und einem individuellen Bild passend zum Sparziel oder Verwendungszweck versehen.

Moneyou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Fondsanlagen, Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und nahezu papierlose Kommunikation stehen bei Moneyou im Fokus. Alle deutschen Moneyou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch, geführt. Die Tagesgeld- und Festgeldeinlagen unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde Moneyou bereits 2001 gegründet und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren. Seit März 2016 hat Moneyou das Angebot um drei unkomplizierte Fondslösungen erweitert, die es Anlegern leicht machen, die Chancen der Kapitalmärkte zu nutzen – ohne Mühen und ohne Fachchinesisch.

Firmenkontakt
Moneyou ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch
Ute Brand
Ulmenstraße 23-25
60325 Frankfurt
040 – 40199916
presse@moneyou.de
http://www.moneyou.de

Pressekontakt
public imaging
Kathrin Heider
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
040 40199916
kathrin.heider@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de

Allgemein

Einfach sparen mit Moneyou

Smart Banking mit Tagesgeld, Festgeld und Fonds

Einfach sparen mit Moneyou

Gabi Helfenstein, Moneyou Verkaufsleiterin für Deutschland

Frankfurt am Main, 25. September 2017 – Sushi für den Abend mit Freundinnen auf dem Balkon, Flugtickets, um die Liebste zu überraschen, Schuhe-Shopping im Sale – oder gleich der komplette Wochenendeinkauf für die Familie? Viele Menschen nutzen die zahlreichen Online-Bestellmöglichkeiten, die Zeit und Nerven sparen können. Dank Tablets, Laptops und Smartphones, ist das Leben viel einfacher geworden: Man kann sich in Ruhe von zuhause aus oder unterwegs über verschiedene Produkte am Bildschirm informieren und dabei Preise, Leistungen und Anbieter vergleichen. Es ist möglich, eine Auswahl verschiedener Größen zu bestellen und dadurch die Umkleidekabine nach Hause zu verlegen. Das ist für viele längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden, die niemand mehr missen möchte.

Online-Berührungsängste bei Finanzen

Beim Thema Finanzen tun sich allerdings noch viele Internetnutzer schwer. Ein Girokonto online zu verwalten geht gerade noch. Aber Sparen, Anlegen und Vorsorgen per Click erledigen? Das ist für einige Internet-User noch neu. Stellt sich die Frage, warum das eigentlich so ist? Viele wissen, dass sie sich mit ihren Finanzen dringend mal beschäftigen müssten. Vor allem, weil die klassischen Sparformen gerade nur wenig Zinsen bringen. Aber dann erscheint das breite Angebot so kompliziert, unbequem und verwirrend – wie soll man sich im Dschungel der Finanz-Produkte orientieren?
„Banken müssen heute ihren Kunden alle Möglichkeiten bieten, ihre Finanzen einfach, schnell und unkompliziert zu regeln – jederzeit und überall. Das zeichnet Smart Banking aus, für das wir bei Moneyou stehen“, so Gabi Helfenstein, Verkaufsleiterin für Deutschland, zum Selbstverständnis der Online-Marke der niederländischen ABN AMRO Bank. Gerade bei Finanzprodukten ist es Moneyou wichtig, dass sie transparent und einfach zu verstehen sind. Schließlich geht es bei der Geldanlage um die eigene Zukunft: um die Rente, um die Finanzierung eines Eigenheimes, vielleicht auch um eine lang ersehnte Traumreise. Warum also nicht auch bei diesem Thema online gehen?

Einfach sparen mit Moneyou

Moneyou hat genau das, was modernes Smart Banking auszeichnet: ein transparentes und einfach selbst zu managendes Produktangebot plus Kontoeröffnung per VideoIdent-Verfahren. Moneyou ist die Online-Marke der niederländischen ABN AMRO Bank N.V., die drei wesentliche und beliebte Sparformen im Internet anbietet: Geldanlage in Mischfonds, Tagesgeldkonten und Festgeldanlagen. Alle Schritte – vom Eröffnen eines Kontos bis zum Kauf von Fondsanteilen – lassen sich ganz einfach und immer nachvollziehbar mit wenigen Klicks online erledigen, ohne versteckte Klauseln oder Kleingedrucktes in Fachchinesisch. Denn gerade jüngeren Menschen ist der direkte Kontakt zum Bankberater nicht mehr wichtig – wenn denn alle Fragen im Internet oder unkompliziert via telefonischer Hotline beantwortet werden.
Anders als bei dem meisten Banken dient bei Moneyou das Tagesgeldkonto als Verrechnungskonto. Der Vorteil für die Kunden: Sie erhalten Zinsen für ihr Geld, bevor es für den Fondskauf verwendet wird oder nachdem Fondsanteile verkauft wurden. Bei Moneyou können Kunden bis zu 5 Tagesgeldkonten als Verrechnungskonten mit bis zu 5 Depots verknüpfen – alles unter einem Log-in. Alle Konten und Depots sind kostenlos und können mit einem Namen passend zum Sparziel oder Verwendungszweck versehen werden. Leicht verständliche Grafiken und Erklärungen helfen bei der Auswahl eines Fonds und bei der Übersicht über die Kontoentwicklung.

Moneyou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Fondsanlagen, Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und nahezu papierlose Kommunikation stehen bei Moneyou im Fokus. Alle deutschen Moneyou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch, geführt. Die Tagesgeld- und Festgeldeinlagen unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde Moneyou bereits 2001 gegründet und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren. Seit März 2016 hat Moneyou das Angebot um drei unkomplizierte Fondslösungen erweitert, die es Anlegern leicht machen, die Chancen der Kapitalmärkte zu nutzen – ohne Mühen und ohne Fachchinesisch.

Firmenkontakt
Moneyou ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch
Ute Brand
Ulmenstraße 23-25
60325 Frankfurt
040 – 40199916
presse@moneyou.de
http://www.moneyou.de

Pressekontakt
public imaging
Kathrin Heider
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
040 40199916
kathrin.heider@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de

Allgemein

Negativzinsen bei Privatkunden – Was kostet Sparen?

Von den Strafzinsen sind private Sparer betroffen, die Banken geben die Kosten geben teilweise an ihre Kunden weiter – von Rechtsanwalt Kim Oliver Klevenhagen

Negativzinsen bei Privatkunden - Was kostet Sparen?

Rechtsanwalt Kim Oliver Klevenhagen, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nicht nur den Leitzins auf null gesetzt, sie verlangt auch Strafzinsen in Höhe von mittlerweile 0,4 Prozent von Banken, die kurzfristig Geld bei der EZB parken. Damit wird das Sparen für die Banken zum Verlustgeschäft.

Privatkunden müssen zukünftig beim Sparen zahlen

Banken forderten anfangs bei Geschäftskunden Negativzinsen, es sind immer häufiger Privatkunden betroffen. Einige Volks- und Raiffeisenbanken beabsichtigen Negativzinsen von Sparern zu verlangen. Die Volksbank Reutlingen kann laut Preisaushang 0,5 Prozent Strafzinsen ab 10.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto sowie ein „Verwahrentgelt“ von ebenfalls 0,5 Prozent für Einlagen auf regulären Girokonten verlangen. Dies wird zwar momentan noch nicht in die Praxis umgesetzt, die Sprecherin der Volksbank Reutlingen betonte, dass damit für die Zukunft Absicherung geschaffen wird.

Auch die Deutsche Bank verlangt von Kunden, die große Geldsummen auf Tagesgeld- oder Girokonten ablegen, Strafzinsen in Höhe von 0,25 Prozent. Die Einstellung des Deutsche Bank-Managers lautet dazu: „Statt sich arm zu sparen, müssen wir Deutschen wieder mehr konsumieren und gleichzeitig vernünftig investieren.“

Ist das legal?

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) stützt sich darauf, dass die Erhebung von Zinsen eine Entscheidung der jeweiligen Bank vor Ort sei.

Verbraucherschützer hingegen halten Negativzinsen für gesetzeswidrig. Ebenso viele andere Gebühren, die Banken neuerdings alternativ zu Strafzinsen verlangen, um ihre Kosten wieder reinzuholen, etwa für Überweisungen, Abhebungen vom Schalter oder SMS-Tan-Verfahren. Kritiker sind der Ansicht, dass Negativzinsen nicht vom Vertragsverhältnis gedeckt sind.
Andreas Dombert, Vorstandsmitglied der Bundesbank, spricht sich ebenfalls gegen die Einführung von Strafzinsen auf Spar- und Girokonten aus. Er hält dies für eine Abschreckung von Verbrauchern, was sich negativ auf die Sparkultur auswirken werde.

Die rechtliche Klarstellung der umstrittenen Negativzinsen durch Gerichte lässt allerdings noch auf sich warten – was dadurch bedingt ist, dass kaum ein Kunde wegen Kleinstbeträgen die Bank verklagen wird, zumal (noch) problemlos die Bank gewechselt werden kann. Aus Verbrauchersicht scheint es jedoch wünschenswert, dass Klagen zukünftig häufiger eingereicht werden und sich eine Rechtsprechung entwickeln kann.

Klage vom Bundesverband der Verbraucherzentralen beschäftigt den Bundesgerichtshof

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen ist aktiv geworden und hat stellvertretend die Kreissparkasse Groß-Gerau verklagt. Sie erheben trotz Kontoführungsgebühr extra Gebühren für das SMS-Tan-Verfahren beim Online-Banking. Der Bundesgerichtshof befasst sich nun mit der Sache und wird am 25. Juli 2017 ein Urteil verkünden. Von einem positiven Urteil könnten auch Kunden anderer Banken profitieren.

In bankrechtlichen Angelegenheiten aller Art stehen die Experten der AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB aus Berlin mit Rat und Kompetenz zur Verfügung. Die Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Sven Tintemann und Kim Oliver Klevenhagen prüfen die Angelegenheit gern im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung unter 030/921 000 40 oder per E-Mail an info@advoadvice.de.

Die Rechtsanwälte haben sich auf die folgenden Rechtsgebiete spezialisieren:
-Bankrecht
-Datenschutzrecht
-Insolvenzrecht
-Internetrecht
-Kapitalmarktrecht
-Privates Baurecht
-Prospektrecht / Beratung bei Prospekterstellung
-Schufa-Recht
-Steuersparmodelle
-Anwalts- und Notarhaftung
-Unternehmensberatung
-Versicherungsrecht
-Wohnungseigentumsrecht (Schwerpunkt Schrottimmobilien)
-Zivilrecht mit Schwerpunkt Verbraucherschutz
ADVOADVICE – kompetente Beratung von erfahrenen Rechtsanwälten. Von einem Rechtsanwalt erwarten Sie vor allem zwei Dinge: faire Beratung und kompetente Experten. Die Rechtsanwälte der Kanzlei sind in zahlreichen Online- und Printmedien in Erscheinung getreten. Weitere Informationen unter http://www.advoadvice.de

Kontakt
AdvoAdvice Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB Tintemann Klevenhagen
Sven Tintemann
Malteserstrasse 172
12277 Berlin
+49 30 – 921 000 40
+49 30 – 921 000 410
info@advoadvice.de
http://www.advoadvice.de

Allgemein

Drohende Altersarmut macht Angst?

Was tun Sie für Ihre Rente?

Drohende Altersarmut macht Angst?

von staatlichen Prüfungsverbänden regelmäßig kontrolliert, seit Jahren in Folge positive Renditen

Die Sorge vor Armut im Alter wächst in Deutschland insbesondere bei der jüngeren Generation. Studien verschiedener Institute und Gesellschaften zeigen eine zunehmend größer werdende Versorgungslücke bei Renteneintritt. Personen die diese Einschnitte nicht mehr ausgleichen können, müssen demnach erhebliche Abstriche an ihrem Lebensstandard machen. Anlageformen wie das Sparbuch, die Lebensversicherung oder das Festgeld sind heute nicht mehr geeignet, die Inflation und beispielsweise den Kaufkraftverlust während der Rentenzahlungsdauer auszugleichen.

Und doch haben sehr viele Deutsche ihr Geld in Kasse, Sparbuch, Termingeld, Staatsanleihen oder Versicherungen. Auf der anderen Seite verführen gerade diese Tiefzinsprodukte Anleger zu irrwitzigen Investitionen, beispielsweise in überteuerte Immobilien, fragwürdige Festzinsangebote oder vermeintliche Finanzinnovationen einer sogenannten eierlegenden Wollmichsau.

Damit wird der Markt der Investitionen, Anlagen und Beteiligungen für einen Einzelnen immer unüberschaubarer. Erklärt ein guter Anlagenberater jetzt einem auch noch, dass es eine Anlage, die im Durchschnitt weniger als 6% erwirtschaftet, es nicht wert ist, als solche bezeichnet zu werden und es die „Öffentlichkeit“ aber nicht aufgibt vor allem zu warnen was mehr als 0% „verspricht“, so ist das Chaos perfekt.

Man entscheidet sich, nichts zu entscheiden. Und außerdem: Ist die Anlage in Kasse, Sparbuch, Termingeld, Staatsanleihen und Versicherungen bekannt, einfach und für den Anleger schön bequem.
Obwohl es jeder weiß, sehr viel Geld benötigt möglichst viel Geld und viel Zeit – am besten beides. Irgendwie haben wir und die großen Publikumsgesellschaften es leider nicht verstanden unseren Kindern das Sparen näher zu bringen und in Deutschland eine Aktienkultur zu implementieren.

Dabei geht es noch nicht einmal darum, immer und in jedem Fall die höchste Rendite herauszuholen. Viele wären schon froh eine Rendite größer Null zu erzielen, geschweige denn oberhalb der Inflationsrate.

Letzteres bietet eine selbstbestimmte Sparergemeinschaft in der Form einer in Deutschland eingetragenen Genossenschaft. Die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT – AVG eG erwirtschaftet seit mehr als einem Jahrzehnt Jahr für Jahr zweistellige Jahresergebnisse und zahlt die vergangenen 11 Jahren zwischen vier und 20% Dividende an ihre Mitglieder aus.

Der Einstieg (Mitgliedschaft) in eine Genossenschaft ist nach den Regeln des Genossenschaftsgesetzes sehr einfach und es gibt keine gesundheitlichen oder Altersbeschränkungen. Außer-dem ist die AVG eG unabhängig von Banken und Versicherungen und damit nicht an Produkte eines Großkonzerns gebunden. Und als Genossenschaft muss sie auch keine Aktionäre befriedigen. Die Genossenschaft bietet die Möglichkeiten einer Sofortbeteiligung, einer Zusatz-Ratenzahlung oder der Kombination aus beidem. Eine besondere Möglichkeit der Auszahlung besteht beispielsweise durch die sogenannte EXPRESS-RENTE – Mit oder Ohne Ansparphase.

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Allgemein

Ein Jahr Fondsanlage bei Moneyou: Liebling „Mischfonds“

Höherer Aktienanteil sowie Fondssparpläne gefragt

Ein Jahr Fondsanlage bei Moneyou: Liebling "Mischfonds"

Gabi Helfenstein, Verkaufsleiterin Moneyou Deutschland

Das Konzept geht auf: Rund 12 Monate nach Start der Investmentanlagen unter dem Motto „Fonds leicht gemacht“ nutzt bereits eine beachtliche Zahl ehemals reiner Tages- oder Festgeldsparer das Fondsangebot von Moneyou. „Unter Smart Banking verstehen wir unter anderem, dass Anleger einfachen Zugang zu den Renditechancen des Kapitalmarkts erhalten. Das schließt unkompliziertes Anlegen in leicht verständliche Investmentfonds mittels weniger Mausklicks ein“, bringt Gabriele Helfenstein das Moneyou Konzept auf den Punkt. „Wir beobachten, dass viele Anleger mittlerweile überzeugte „Wiederholungstäter“ sind und mehrfach mittels Einmalanlage oder monatlichem Sparplan Fondsanteile kaufen“. Vor allem die Anzahl der Kunden mit einem Sparplan ist beachtlich: 35 Prozent aller Kunden mit einer Fondsanlage haben einen monatlichen Sparplan mit Beträgen von 50 Euro oder höher abgeschlossen.

Mischfondsangebot nach Risikoprofilen, hohe Kundenzufriedenheit

Moneyou hat für die Fondsanlage drei Mischfonds aus der Gruppe der ABN AMRO Fonds ausgewählt, deren Anlagestrategien sich bereits seit Jahren in den Niederlanden bewährt haben. Alle drei Fonds investieren weltweit in eine Vielzahl unterschiedlicher Wertpapiere. Auf diese Weise verteilen sie zum einen das Risiko, zum anderen erschließen sie ihren Anlegern die Chance auf attraktive Wertzuwächse. Für die Moneyou Kunden in Deutschland wurden diese Fonds unter den Namen ABN AMRO Profilfonds A (ISIN LU1253566217), ABN AMRO Profilfonds B (ISIN LU1253566647) und ABN AMRO Profilfonds C (ISIN LU1253567298) neu aufgelegt. „Am beliebtesten ist unsere wachstumsorientierte Fondsvariante, der ABN AMRO Profilfonds B. Die Fondsmanager bevorzugen Aktien und halten dabei ein mittleres Risikoprofil ein. Anlagen in Schwellenmärkte sind auf 20 Prozent begrenzt“, erklärt Helfenstein.

Dass Kunden mit den angebotenen Fondsanlagen zufrieden sind, zeigen nicht nur die auf der Webseite von Moneyou veröffentlichten mehr als 150 Kundenmeinungen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,9 von 5 Sternen. „Wir haben im letzten Jahr alle Kunden, die einen Fonds gekauft haben, zu ihrer Zufriedenheit befragt. Neun von zehn Befragten würden wieder in unsere Fondsanlage investieren, 84 Prozent würden sie auch ihren Freunden oder Bekannten empfehlen“, freut sich Helfenstein. „Uns inspirieren die Bedürfnisse unserer Kunden. Finanzprodukte sollten – neben einer soliden Rendite – auch dem Wunsch vieler Menschen entsprechen, ihr Leben stärker selbst zu bestimmen. Daher folgt auch unser Fondsangebot dem Prinzip: Produkte und Dienstleistungen müssen Menschen die Möglichkeit bieten, ihre finanziellen Angelegenheiten einfach, schnell und unkompliziert zu verwalten – und das möglichst jederzeit“.

Erste Ausschüttung erfolgte Ende Mai 2017

Ende Mai 2017 stand für Anleger die erste Ausschüttung an: Pro Anteil schüttete der ABN AMRO Profilfonds A 2,64 Euro, der ABN AMRO Profilfonds B 1,60 Euro und der ABN AMRO Profilfonds C 1,80 Euro aus. Die renommierte Agentur Morningstar ratet die Fonds mit sehr guten Bewertungen. Der ABN AMRO Profilfonds A ist mit 3 Sternen ausgezeichnet, der ABN AMRO Profilfonds B und C mit jeweils 5 Sternen. Zusätzlich wurde der ABN AMRO Profilfonds B kürzlich mit einem Lipper Awards in der Kategorie „Mischfonds EUR balanced“ ausgezeichnet.

Moneyou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Fondsanlagen, Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und nahezu papierlose Kommunikation stehen bei Moneyou im Fokus. Alle deutschen Moneyou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch, geführt. Die Tagesgeld- und Festgeldeinlagen unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde Moneyou bereits 2001 gegründet und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren. Seit März 2016 hat Moneyou das Angebot um drei unkomplizierte Fondslösungen erweitert, die es Anlegern leicht machen, die Chancen der Kapitalmärkte zu nutzen – ohne Mühen und ohne Fachchinesisch.

Firmenkontakt
Moneyou ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch
Ute Brand
Ulmenstraße 23-25
60325 Frankfurt
040 – 40199916
presse@moneyou.de
http://www.moneyou.de

Pressekontakt
public imaging
Kathrin Heider
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
040 40199916
kathrin.heider@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de

Allgemein

moneymeets baut Plattformstrategie aus und erweitert Produktangebot um Tages- und Festgelder

moneymeets baut Plattformstrategie aus und erweitert Produktangebot um Tages- und Festgelder

Das Fintech-Unternehmen moneymeets bietet ab dem 17. Februar 2017 auch die Tages- und Festgeld-Angebote des führenden Online-Zinsportals WeltSparen an. Damit haben die Kunden nicht nur die Möglichkeit, attraktive Zinsen zu bekommen, sondern sie erhalten – wie bei moneymeets üblich – auch einen Teil der Vermittlerprovision gutgeschrieben. Damit lohnt sich das Sparen doppelt!

Köln/ Berlin, den 17.02.2017. Die Zinsen in Deutschland sind auf dem Tiefpunkt und deutsche Anleger suchen nach sicheren Alternativen zu den Null-Prozent-Angeboten ihrer Hausbank. Neben der Anlage in renditestarke Fonds stellen Festgeldkonten im EU-Ausland eine interessante Variante der Geldanlage dar. Deutsche Anleger können so von deutlich höheren Zinsen profitieren, ohne dabei auf Einlagensicherung verzichten zu müssen. WeltSparen ist bereits seit einigen Jahren in Deutschland erfolgreich und bietet seinen Kunden exklusiven Zugang zu mehr als 100 Angeboten aus 15 europäischen Ländern. Jetzt kooperiert moneymeets mit dem Berliner Fintech-Unternehmen und bietet seinen Kunden Zugang zu attraktiven Tages- und Festgeld-Angeboten.

„Tages- und Festgeld sind für viele – gerade risikoscheue – Anleger das Mittel der Wahl. Leider muss man lohnenswerte Angebote in Deutschland inzwischen mit der Lupe suchen. Unsere Nachbarn in der EU haben es da deutlich leichter, denn dort bieten die Banken höhere Zinsen für Tages- und Festgeldkonten an. Wir wollen unseren Kunden den Zugang zu solchen Angeboten erleichtern. Das gehört für uns zum Konzept des Financial Home dazu. Mit WeltSparen haben wir einen verlässlichen Partner, der in den vergangenen Jahren bereits gezeigt hat, dass das Modell funktioniert. Neben Fonds und Versicherungen können unsere Kunden ab sofort auch bei Tages- und Festgeldern profitieren“, erklärt Dieter Fromm, Mitgründer und Geschäftsführer von moneymeets.

Wer über moneymeets ein Konto bei WeltSparen eröffnet, profitiert über die attraktiven Zinsangebote hinaus auch von einer Teilung der Vermittlungsprovision. „Es ist bei moneymeets so üblich, dass wir Provisionen detailliert offenlegen und mit unseren Kunden teilen. Das gilt neben Wertpapierdepots und Versicherungen nun auch bei Tages- und Festgeldkonten. Für moneymeets bedeutet die Kooperation mit WeltSparen darüber hinaus einen weiteren konsequenten Schritt beim Ausbau der Plattformstrategie“, erklärt Mitgründer Johannes Cremer.

Weitere Informationen stehen unter https://www.moneymeets.com/tages-festgeld/ bereit.

Über WeltSparen

Unter der Marke WeltSparen bietet die Raisin GmbH (ehemals SavingGlobal GmbH) seit 2013 eine Online-Zinsplattform für europäische Tages- und Festgelder. Die Partnerbanken sind ausnahmslos lizenzierte Kreditinstitute aus vierzehn europäischen Ländern und sind bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als in Deutschland grenzüberschreitend tätige Kreditinstitute registriert. Alle über WeltSparen angebotenen Anlagen unterliegen der jeweiligen nationalen, gesetzlich garantierten Einlagensicherung. Diese ist innerhalb der EU harmonisiert und beträgt 100.000 Euro je Bank und Kunde.

Über die moneymeets GmbH

moneymeets hilft seinen Mitgliedern, bessere Finanzentscheidungen zu treffen. Drei Elemente sind dafür entscheidend: Übersicht gewinnen, bessere Lösungen finden und diese so preiswert wie möglich umsetzen. Via moneymeets gewinnen Anleger endlich die Übersicht über alle genutzten Finanzprodukte (Konten, Depots und Versicherungen). Sie verwalten alle Produkte in einer Übersicht und nutzen professionelle Auswertungsmöglichkeiten. Auf dem innovativen Marktplatz finden sie Anlagestrategien, die Profis und erfolgreiche private Anleger veröffentlichen und die von der moneymeets-Community bewertet werden. Mitglieder können diese Strategien verfolgen und sich Anregungen zur Verbesserung ihrer eigenen Anlageentscheidungen holen. moneymeets ist Preisführer bei Wertpapierdepots, Investmentfonds und Versicherungen. Die Provisionen, die moneymeets erhält, werden detailliert offengelegt und mit den Mitgliedern geteilt. Alle Provisionen, Aufschläge und Vergütungen der Finanzprodukte sind transparent und vergleichbar. Das 2012 von Johannes Cremer und Dieter Fromm gegründete Kölner Start-up wurde 2014 als Fintech-Unternehmen des Jahres nominiert. 2015 hat die Stiftung Warentest moneymeets empfohlen.

*

Firmenkontakt
moneymeets community GmbH
Riccardo Wagner
Zollstockgürtel 57-67
50969 Köln
+49 (0) 221 677 80 489
riccardo.wagner@moneymeets.com
http://www.moneymeets.com

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
+49 (0) 30 30308089 13
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Allgemein

DIE RENTE IST (NICHT) SICHER!

Eingetragene Genossenschaft erwirtschaftet seit mehr als 10 Jahren positive Dividenden

DIE RENTE IST (NICHT) SICHER!

von staatlichen Prüfungsverbänden regelmäßig kontrolliert, seit Jahren in Folge positive Renditen

Die kleine und unscheinbare ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT – AVG eG schüttete auch für das vergangenen Jahr 2015 – so wie schon die Jahre zuvor – eine Dividende von 6% an ihre eingetragenen Mitglieder aus.

Der Unternehmensgegenstand dieser Genossenschaft ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der ertragreichen Investition der Geschäftsguthaben zur Erhöhung der Rente ihrer Mitglieder und der Schließung vorhandener Rentenlücken.

Sie legt also ihr eigenes Kapital, das heißt die Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten an. Dabei wird sie ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Der Vorstand, Andreas Lechtenfeld, formuliert es so: „Der Anspruch unserer eingetragenen Genossenschaft ist es, alle anfallenden Aufgaben im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung unserer Mitglieder zu übernehmen, natürlich nur, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.“

Es erscheint beinahe unwirklich, wenn der Staat und die Wirtschaft, die Finanzmärkte und die Börsen, die Kranken- und Rentenkassen scheinbar immer mehr an Boden verlieren und ausgerechnet eine kleine aber feine renditestarke ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG seit mehr als einem Jahrzehnt positive Jahresergebnisse erwirtschaftet. Im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre beispielsweise 7,125%. Und da nützt es auch wenig, wenn es denn heißt, dass der DAX langfristig gesehen immer am Steigen ist.

Die AVG eG, eingetragen im Genossenschaftsregister in Potsdam, nimmt seit kurzem auch wieder für ihren EXPRESS-RENTEN-Plan – mit und ohne Ansparphase – neue Mitglieder auf.

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Allgemein

Jetzt schon ab 5.000 Euro von hohen Festgeldzinsen profitieren

Jetzt schon ab 5.000 Euro von hohen Festgeldzinsen profitieren

Berlin, 15. Juni 2015 – Während gute Zinsangebote in Deutschland bis auf Weiteres kaum zu finden sind, bieten Banken aus dem EU-Ausland ihren Kunden nach wie vor lohnenswerte Festgeldzinsen. Über Savedo können seit Ende 2014 deutsche und seit April 2015 auch österreichische Anleger von diesen Angeboten profitieren.

Zum bisherigen Angebot der tschechischen J&T Banka kommt nun eine weitere Bank als exklusiver Partner hinzu: Die portugiesische Atlantico Europa mit Sitz in Lissabon bietet deutschen Sparern satte 1,6 Prozent Zinsen auf Festgeld bei einer Laufzeit von nur sechs Monaten – ausschließlich über Savedo. Neben der halbjährigen Anlagemöglichkeit stehen den Kunden Laufzeiten von 12 Monaten zu 1,4 Prozent, 24 Monaten zu 1,55 Prozent und 36 Monaten zu 1,7 Prozent Verzinsung zur Verfügung.

Wie alle Anlagen über Savedo erfolgt auch diese Festgeldanlage in Euro. Es besteht also kein Währungsrisiko. Außerdem ist die Atlantico Europa Mitglied im portugiesischen Einlagensicherungsfonds, wodurch Festgeldanlagen bis 100.000 Euro pro Kunde und Bank besichert sind.

„Wir freuen uns sehr, unser Angebot mit der Atlantico Europa weiter auszubauen und damit auf die Wünsche unserer Kunden nach kürzeren Laufzeiten und einem geringeren Mindestanlagebetrag reagieren zu können. Außerdem sprechen wir mit diesem Angebot natürlich wesentlich mehr Sparer an, die nun bereits ab 5.000 Euro von unseren hervor-ragenden Zinsen profitieren können. Um das gebührend zu feiern, haben wir das Angebot mit der kürzesten Laufzeit besonders attraktiv gestaltet und können zum Launch der Atlantico Europa ganze 1,6 Prozent Gesamtverzinsung anbieten“, sagt Christian Tiessen, Gründer und Geschäftsführer von Savedo, zu dem neuen Angebot.

Portugal hat sich in den vergangenen Jahren von den wirtschaftlichen Herausforderungen der Finanzkrise erholt und kann wieder eine solide Wirtschaftsleistung vorweisen. Mit der Atlantico Europa hat Savedo einen verlässlichen Bankpartner gefunden, der die gleichen hohen Anforderungen an die Kundensicherheit wie Savedo erfüllt.

Weitere Informationen zu den neuen Zinssätzen, der Atlantico Europa und zu Portugal als Standort sind auf der Homepage von Savedo unter www.savedo.de abrufbar.

Über Savedo

Savedo ist ein Online-Marktplatz für europaweite Festgelder. Das Unternehmen bietet deutschen und österreichischen Anlegern auf der eigenen Plattform die Möglichkeit, ihr Geld sicher und zu überdurchschnittlichen Zinsen von derzeit bis zu 2,6 Prozent im Euroraum fest anzulegen. Savedo kooperiert mit der deutschen biw Bank für Investments und Wertpapiere AG, die alle Transaktionen abwickelt. Dabei sind alle Einlagen durch die länderspezifischen Einlagensicherungsfonds nach den Richtlinien der EU bis 100.000 Euro besichert.

Kontakt

Christian Tiessen
Gründer und Geschäftsführer
presse@savedo.de
+49 (0) 30 5770 0133

Savedo ist ein unabhängiger Marktplatz für Festgeldanlagen in Europa. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und wurde von den Serien-Unternehmern Christian Tiessen, Dr. Steffen Wachenfeld und dem FinTech-Company-Builder FinLeap gegründet. Das Finanzportal bietet deutschen und österreichischen Anlegern auf der eigenen Plattform die Möglichkeit, ihr Geld sicher und zu überdurchschnittlichen Zinsen im Euroraum fest anzulegen. Ein 20-köpfiges Expertenteam arbeitet daran, den Anlegern die besten Angebote zur Verfügung zu stellen. Zu den Investoren gehören der Company Builder FinLeap, Point Nine Capital, DvH Ventures und mehrere Privatinvestoren.

Firmenkontakt
Savedo GmbH
Christian Tiessen
Rosa-Luxemburg-Str. 2
10178 Berlin
+49 (0) 30 57 70 258 26
presse@savedo.de
www.savedo.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
gaertner@quadriga-communication.de
www.quadriga-communication.de

Allgemein

MoneYou: Minutenschnell legitimieren – Kontoeröffnung jetzt auch per VideoIdent

Die MoneYou Kontoeröffnung nun auch per VideoIdent: in wenigen Minuten online legitimieren

MoneYou: Minutenschnell legitimieren - Kontoeröffnung jetzt auch per VideoIdent

Liesbeth Rigter, Geschäftsleiterin von MoneYou

Ein neues Konto bequem von Zuhause aus oder sogar unterwegs einrichten – das neue VideoIdent-Verfahren macht´s möglich. MoneYou, die Marke für Tages- und Festgeld der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet ihren Kunden ab sofort diese schnelle Art der Legitimation an. Wer die 100%ige Online-Alternative zum PostIdent-Verfahren nutzen möchte, benötigt lediglich ein Smartphone/Tablet oder einen PC mit Kamera, Mikrofon und Internetzugang sowie den eigenen Personalausweis oder Reisepass.

Frankfurt am Main, 10. Juni 2015 – Wer ein neues Konto eröffnen wollte, musste sich bisher in einer Postfiliale legitimieren lassen. Das ist bei MoneYou natürlich auch weiterhin möglich. Bis zur Freischaltung der Bankverbindung können dann aber noch einige Tage vergehen. „Wer sein Konto zukünftig schneller eröffnen möchte, dem bieten wir jetzt eine passende Alternative““, freut sich Liesbeth Rigter, Geschäftsleiterin von MoneYou. Mit VideoIdent legitimiert man sich nun online – innerhalb weniger Minuten, daheim oder unterwegs und das komplett papierlos.

Wie funktioniert das VideoIdent-Verfahren?

MoneYou bietet VideoIdent in Zusammenarbeit mit dem Partner WebID Solutions an – dem Marktführer auf diesem Gebiet. Die Online-Identifikation ist kinderleicht und steht 7 Tage die Woche von 07:00 Uhr morgens bis 22:00 Uhr abends zur Verfügung. Ein WebID-Mitarbeiter führt den Antragsteller durch den Identifikationsprozess. Die technischen Voraussetzungen sind eine stabile Internetverbindung sowie ein Smartphone/Tablet oder PC mit Kamera, Mikrofon und aktuellem Browser (Google Chrome, Firefox oder Opera). Alternativ kann auch Skype für das Verfahren genutzt werden.

„Die Identifikation erfolgt dann per Video-Chat“, erläutert Liesbeth Rigter. Ein WebID Mitarbeiter prüft den gültigen Personalausweis oder Reisepass und führt am Bildschirm zudem die Identifizierung des Chat-Partners durch. Antragsteller erhalten anschließend eine SMS- oder E-Mail-TAN zur Freischaltung. Die Legitimation ist dann bereits abgeschlossen.

„Das Verfahren bietet durch verschlüsselte Datenübertragung höchste Sicherheitsstandards. Die dafür genutzte Software WebRTC muss nicht installiert werden, da sie in neuen Browsern bereits integriert ist.

„Einloggen, Online-Formular ausfüllen, Chatten – praktischer und zügiger kann die Legitimation kaum sein“, fasst Liesbeth Rigter die Vorzüge von VideoIdent zusammen. „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen innovativen Service als eines der ersten Finanzinstitute in Deutschland anbieten können.“

Über MoneYou
MoneYou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und nahezu papierlose Kommunikation stehen bei MoneYou im Fokus. Alle deutschen MoneYou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch, geführt. Die Konten unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde MoneYou bereits 2001 gegründet und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren.
Weitere Informationen finden Sie unter www.moneyou.de .

Über MoneYou
MoneYou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, bietet Tages- und Festgeld zu attraktiven Konditionen an. Leichte Verständlichkeit, Transparenz sowie eine moderne und nahezu papierlose Kommunikation stehen bei MoneYou im Fokus. Alle deutschen MoneYou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch, geführt. Die Konten unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro garantiert sind. In den Niederlanden wurde MoneYou bereits 2001 gegründet und konnte sich dort mit seiner wachsenden Produktpalette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich im Markt etablieren.
Weitere Informationen finden Sie unter www.moneyou.de.

Firmenkontakt
MoneYou, ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch
Ute Brand
Ulmenstraße 23 – 25
60325 Frankfurt am Main
+49 (0) 40 – 40 19 99 26
presse@moneyou.de
http://www.moneyou.de

Pressekontakt
public imaging Finanz-PR & Vertriebs GmbH
Kathrin Heider
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
+49 (0) 40 – 40 19 99 26
kathrin.heider@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de